WWE 2K20 REVIEW

Alle Jahre wieder veröffentlicht der Publisher 2k eine Neuauflage des beliebten Wrestlingtitels WWE 2K. Mit dabei sind immer die neusten Lizenzen und Bühnenshows der bekannten Stars aus dem Fernsehen. Auch dieses Jahr erscheint mit WWE 2K20 der neuste Ableger aus dem Hause 2K Games. Leider war bisher keiner der vorangegangenen Teile so umstritten und hat mehr Kritik bekommen als Lob. Wir wollten dies genauer wissen und sagen euch in unserem Test, ob sich ein Kauf lohnt, oder ob Fans dieses Jahr lieber die Finger von dem Titel lassen sollten.

Inhaltlich überzeugend

Fangen wir mit dem Teil des Spieles an, welches uns beim Testen wirklich wieder begeistern konnte. Jedes Jahr bietet der Publisher mehr Inhalt als die Jahre zuvor. Es werden neue Modi eingefügt, neue Geschichten erzählt und neue Wrestler erblicken das Licht der Welt. Auch dieses Jahr kann der Inhalt von WWE 2K20 überzeugen und wartet mit der einen oder anderen Überraschung auf.

Im bereits bekannten Story-Modus können wir unsere eigene Legende erstellen und versuchen uns an die Spitze der WWE zu kämpfen. Der Modus umfasst 18 Kapitel, die vollgepackt mit wirklich gut in Szene gesetzten Storysequenzen sind. Um dem Story-Modus noch die richtige Tiefe zu verleihen, haben die Entwickler keine Kosten und Mühen gescheut und haben den virtuellen Ebenbildern die originalen Stimmen verpasst. So fühlen sich Fans gleich wie Zuhause.

Zum ersten Mal in der Geschichte von WWE 2K hat man nun die Möglichkeit, einen männlichen oder weiblichen Charakter zu spielen. Man erlebt die wichtigsten Ereignisse der Protagonisten und kann diese natürlich auch nachspielen.

Im 2k Showcase Modus wird dieses Mal die Geschichte der Four Horsewoman Becky Lynch, Charlotte Flair, Bayley und Sasha Banks erzählt. Man spielt zahlreiche Matches der bekannten Wrestlerinnen nach und arbeitet sich so die Karriereleiter nach oben. Wer also schon immer wissen wollte wie alles seinen Anfang genommen hat, ist in diesem Modus gut aufgehoben.

Der 2k Türme Modus ist ebenfalls wieder mit von der Partie. Hier können sich Spieler zahlreichen unterschiedlichen Herausforderungen stellen und unterschiedliche Matcharten ausprobieren. Als kleines Goodie in diesem Jahr bietet der Publisher 2K Games einen exklusiven Roman Reigns Tower. Dieser ist in 16 Kämpfe unterteilt und beschäftigt sich thematisch mit dem Erzfeind von Roman.

Alles beim Alten?

Gameplaytechnisch gab es kaum Neuerungen in der jährlichen Neuauflage. Es wurden ein paar kleine Verbesserungen im Reversalsystem beigefügt und auch Finisher sowie Signature Moves wurden nun auf andere Tasten gelegt. Alles in allem fühlt sich die Steuerung an wie in WWE 2K19 – das erleichtert jenen einen schnelleren Zugang, die bereits den Vorgänger ihr Eigen nennen.

Mit WWE 2K20 haben Spieler nun auch erstmals die Möglichkeit, die Waffen die sich unter dem Ring befinden, selbst auszuwählen. Dies gibt spielerische Freiheit und frischt das sonst gewohnte Gameplay etwas auf. Natürlich handelt es sich hier nur um eine kleine Änderung, aber genau an solchen Aktualisierungen merkt man den Perfektionismus der Entwickler, der leider bei der technischen Seite etwas auf der Strecke blieb. Aber dazu gleich mehr.

Die KI hat eine kleine Aktualisierung erfahren und so setzt diese nicht gleich bei der erstbesten Möglichkeit die vorhandenen Spezial-Moves ein. Diese werden stattdessen für wichtige Situationen eingespart, was Taktik und frischen Wind ins sonst bekannte Gameplay bringt. Wieder eine kleine aber wichtige Änderung für die Spieler, die dazu führt, dass sich die 2020iger Edition weniger nach einer reinen Kopie anfühlt.

Wie immer habt ihr die Möglichkeit, mit einem Kollegen im Lokalen-Multiplayer auf die Kacke zu hauen. Hier wählt ihr wie gewohnt euren Lieblingswrestler aus und stürzt euch in die Schlacht. Gerade der Kampf gegen echte Mitspieler macht wirklich Spaß. Hier habt ihr keine nervige KI sondern einen echten Menschen dem ihr gegenübersitzt und das hebt den Spielspaß enorm und konnte auch in unserem Test punkten. Ohne diese Möglichkeit wäre die Endwertung weit schlechter ausgefallen, aber dazu später mehr.

Technischer Knockout

So, kommen wir nun zur technischen Seite von WWE 2K20 und hier gibt es leider wie erwartet nicht wirklich sehr viel Positives zu berichten. Wenn wir mit den positiven Punkten beginnen, können wir leider nur erwähnen, dass einige wichtige Charaktermodelle wirklich sehr gut in Szene gesetzt wurden. Gleichzeitig blicken wir aber geschockt in sonst leblose Gesichter von anderen Protagonisten und Wrestlern und fragen uns, was hier passiert ist?! WWE 2K19 konnte schon keine grafischen Quantensprünge vorweisen. Nun erwartet man als Spieler natürlich eine Verbesserung zum letzten Teil, diese kann man nur im neusten Ableger nicht finden. Im Gegenteil, teilweise sieht die grafische Präsentation aus wie vor einigen Jahren und einer ganz anderen Konsolen-Generation. Leider kann hier ganz klar von einem technischen Rückschritt gesprochen werden. Man hat das Gefühl eher eine Alpha als ein fertiges Spiel zu spielen. An jeder Ecke wartet der nächste Bug, der das Spielgefühl ungemein trübt und leider nicht zum sonst gewohnten Spielfluss beiträgt. Manche dieser Grafikfehler sind wirklich skurril und währen der Testphase mussten wir oft laut loslachen – was bei der Lizenz eher traurig ist. Es fehlten beispielsweise ganze Gesichter – Der Bildschirm zeigte nur einen Kopf mit herausstehenden Augäpfeln. Schiedsrichter begannen ohne erkennbaren Grund auf dem Boden rumzukriechen und Wrestler verfingen sich in den Seilen der Arena und fanden nicht mehr heraus.

Aber nicht nur grafische Schwächen kann WWE 2K20 vorweisen, auch die KI lässt oft zu wünschen übrig und schwankt zwischen hirnlos und Pro-Gamer. Dann kommen noch gelegentliche Abstürze und Black Screens hinzu und nicht zu vergessen die starken Lags und Ruckler gerade im Online-Modus.

Durch diese wirklich schwerwiegenden Fehler konnte WWE 2K20 im Test leider nicht überzeugen. Gerade der Spielfluss und die Atmosphäre machen dieses Genre aus. Da kann auch der wirklich gelungene Soundtrack nicht mehr helfen. Als Fan der Serie hoffe ich einfach auf einen schnellen Patch, der das Spielgeschehen auf das gewohnte Level bringt.

Durch die technischen Schwierigkeiten war es uns leider nicht möglich den Online-Modus auszuprobieren. Daher fließt dieser auch nicht in die Bewertung mit ein. Der Multiplayer erhält von uns aber trotzdem eine Wertung, da der Lokale-Multiplayer Modus vorhanden und spielbar war.

Pro & Kontra

thumbs-up-icon

Pro
  • Story-Modus
  • zahlreiche unterschiedliche Modi
  • originale Synchronsprecher

thumbs-down-icon

Kontra
  • grafisch eher schwach auf der Brust
  • gelegentliche Abstürze
  • Lacks & Ruckler
  • Fehlende Gesichter
  • unfertiges Spielgefühl

Facebook
Twitter
Google+
Spiel Bewertung
Singleplayer
65
68
70
Multiplayer

FAZIT

Inhaltlich kann WWE 2K20 wirklich überzeugen. Das Spiel ist vollgepackt mit zahlreichen unterschiedlichen Modi, die stundenlang vor den Bildschirm fesseln. Fan-Service wurde hier auf jeden Fall großgeschrieben. Auch der Story-Modus braucht sich hinter der Konkurrenz nicht verstecken. Durch die originalen Stimmen kommt super Wrestling-Feeling auf. Leider hinkt die technische Umsetzung um einiges Hinterher. Durch die zahlreichen Abstürze und Grafik-Bugs möchte kein so richtiges Spielgefühl aufkommen. In diesem Zustand können wir Fans nur raten, sich noch etwas zu gedulden. In diesem Zustand lohnt sich der Kauf dieses Vollpreistitels auf keinen Fall.

- Von  Timo

Playstation 4
Xbox One
MS Windows

WWE 2K20 REVIEW

USK 16 PEGI 16

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++