+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Hot News

Trine 4: The Nightmare Prince – Gameplay Szenen aus der All Access Tour Hamburg

Unser Redakteur Gerrit war auf der All Access Tour in Hamburg unterwegs und konnte ein paar Eindrücke zu Trine 4: The Nightmare Prince sammeln. Diese hat er für euch in einem Video zusammengefasst. Der 4. Teil lässt die Magie von 2,5D in einem Puzzle-Plattformer wiederaufleben – ein Genre, das durch Trine 1 und 2 erst geschaffen

Hot News

Borderlands 3 offiziell bestätigt – Weitere Bestätigungen

Der Entwickler Gearbox Software hat heute zusammen mit dem Publisher 2K offiziell das „Jahr von Borderlands“ ausgerufen. Auf der PAX East wurde die Entwicklung von Borderlands 3 bestätigt und in einem ausführlichen Trailer gab es die allerersten Spieleindrücke der lang erwarteten Fortsetzung der Hit-Reihe zu sehen. Neben dem offiziellen dritten Teil haben Gearbox und 2K auch

Hot News

Kostenlose PlayStation Plus Titel im April 2019

Nach den Xbox Games with Gold folgen zumeist die kostenlosen PlayStation Plus-Titel, die von den Abonnenten geladen werden können und ab April bereit stehen. Diesmal sind es Conan Exiles und The Surge, die auf Wunsch auf eure Festplatte wandern. Beide Spiele gibt es für PlayStation 4. PlayStation 3 und PS Vita werden seit Kurzem nicht mehr supported. In

Hot News

Games with Gold – Diese Spiele gibt es im April gratis

Im April warten im Rahmen der Games with Gold wieder tolle kostenlose Spiele auf euch. Dabei stehen euch zwei Titel speziell für Xbox One und zwei weitere Spiele für Xbox 360 zur Verfügung, die ihr dank Abwärtskompatibilität auch auf Xbox One spielen könnt. The Technomancer: Auf dem Mars schlüpft ihr in die Rolle eines talentierten Kriegers


My Hero Academia #1 (Folge 1 – 5) REZENSION

My Hero Academia gehört nicht zu den Animes, bei denen ich aufgrund der spannend klingenden Story aufmerksam geworden bin. Stattdessen habe ich den Titel das erste Mal dank der Videospieladaption wahrgenommen. Inzwischen hat sich das Anime etabliert und wurde sogar mit dem Film My Hero Academia: Two Heroes auf den KAZÉ Anime Nights 2019 gespielt. Grund genug sich in die Materie zu stürzen und mit den ersten 5 Episoden der Faszination beizuwohnen.

Izuku Midariya

Die Geschichte spielt in Japan, das regelrecht von Superhelden und Superschurken bevölkert ist. Nicht ganz grundlos, denn seit einem Vorfall gibt es unzählige Menschen, die eine spezielle Fähigkeit besitzen. Diese wird sogar über Generationen weitergegeben oder erschafft eine neue Spezialität. Nur leider betrifft das Izuku nicht, dessen Eltern jedoch beide besondere Talente haben. Er gehört zu den wenigen Menschen, die frei von jedweden Fähigkeiten sind, was ihn fertig macht.

Seit er denken kann, wünscht er sich ein Superheld zu sein und auf eine entsprechende Akademie zu gehen, um die diesbezügliche Ausbildung zu starten. Die Hoffnung, dass sich noch eine Fähigkeit einstellt, verwirft er nie und hält an seinem Glauben fest. Seine Mitschüler nehmen ihn jedoch kaum ernst und halten die Yuei-Akademie für den falschen Ort für Izuku. Als dann bei einer ärztlichen Untersuchung die Wahrheit ausgesprochen wird, bricht eine Welt für ihn zusammen.

Das Schicksal, das Izuku nie hatte

Als ganz normaler Mensch ist der Junge natürlich sämtlichen Gefahren ausgeliefert, die eine Welt voller Helden und Schurken mit sich bringt. Kein Wunder das er schnell Opfer eines Schurken wird, dessen Aufeinandertreffen jedoch sein komplettes Leben umkrempeln wird. In dem Moment, in dem Izuku fast sein Leben verliert, trifft er auf den wohl mächtigsten Superhelden, den Japan kennt – Allmight. Doch einer seiner größten Träume zerplatzt, als er Zeuge wird, dass Allmight gar nicht so mächtig ist und sich nach einem kurzen Zeitintervall in eine schwächliche Figur zurückverwandelt.

Dies hat ferner Zufolge, dass der Superheld nicht bei einem weiteren Angriff eines Schurken aushelfen kann, wofür sich Izuku die Schuld gibt und versucht, ohne Chancen auf Erfolg einzugreifen. Diese Überzeugung das Richtige zu tun bemächtige Allmight, sich wieder in seine starke Form zurückzuverwandeln und die missliche Lage ins Positive zu wenden.

Allmight, der durch den Willen des Jungen bestärkt wurde ist so beeindruckt, dass er ihn fortan trainieren will, um seine Chancen auf der Yuei-Akademie bestehen zu können, zu steigern. So bekommt Izuku doch noch seine Chance ein waschechter Superheld zu werden. Doch fliegt der falsche Superheld auf, insbesondere da sein größter Rivale Kacchan ebenfalls auf der Akademie angenommen wurde? Und was hat es mit “One for All” auf sich? Viele Fragen und einige Antworten waren auf die Zuschauer!

My Hero Academia #1

Das Anime besticht im ersten Moment durch den eingebrachten Humor und die leicht zugängliche Story. Izuku wirkt sympathisch und bleibt trotz der vielen schrägen Charaktere im Mittelpunkt des Geschehens. Man fiebert immer mit ihm mit, egal ob in Kämpfen oder in seinem Werdegang an der Yuei-Akademie.

Die flotte und nie langatmige Action wird mit wunderschönen flüssigen Animationen aufgewertet, die natürlich bereits Standard aktueller Animes ist. Farbenfrohe Ort und viele Effekte runden das optische Gesamtbild in den gesamten 125 Minuten Spielzeit ab.

Akustisch gibt es eine schöne Klangkulisse, die durch eine angenehme deutsche Synchronisation ergänzt wird. Die Stimmen sind passend gewählt und die Dialoge klingen nie hölzern. Wer dennoch den japanischen Charakter weiter ausbauen möchte, darf auf die Originalsprache ausweichen und ggf. deutsche Untertitel auswählen.

Umfang

Wie bereits erwähnt erwarten euch 125 Minuten Spielzeit, die auf 5 Episoden aufgeteilt wurden. Verpackt ist My Hero Academia #1 im sehr schlicht gehaltenen Schuber, der aber dennoch besonderes Augenmerk findet. Ein komplett gelbes Cover mit einer farblosen Zeichnung von Izuku beinhaltet die BluRay oder DVD Variante. Zusätzlich dürfen sich Sammler auf eine Charakter Karte freuen, die ebenfalls den Hauptprotagonist auf die Vorderseite katapultiert sowie weitere Infos von ihm preisgibt. Hinzugesellt sich ein Sticker des Nachwuchshelden und ein Booklet.

Das Booklet beschränkt sich nicht nur auf die einzelnen Episoden, sondern zeigt zudem tolle Zeichnungen von mitwirkenden Figuren. Ein paar Infos zu ihnen und weitere wissenswerte Fakten finden ebenfalls Platz in dem handlichen sowie hochwertigen Heftchen. Sozusagen hat KAZÉ wieder ein Drumherum der Extraklasse geschaffen.

Rena sagt

My Hero Academia #1 wirkt jung, agil und witzig. Die Story ist leicht gehalten, umfasst daher aber auch einen großen Kreis an Zuschauern. Izuku ist liebenswert und reißt einfach in seinem Handeln und seinem Werdegang mit. Zwar ist vieles vorhersehbar, doch durch die angenehme Erzählweise möchte man den Folgen in jeder Spielminuten beiwohnen und nichts verpassen. Die ersten 5 Episoden schaffen es, die Spannung herüberzubringen, die eine Ignoranz für weitere Folgen kaum möglich macht.

Facebook
Twitter
Google+

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  Vrinda Techapps


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++