Marvel Ultimate Alliance REVIEW

Als Superhelden Fan mag ich besonders die Marvel Comics. Natürlich besitze ich auch einige Spiele von Spider-Man, Captain America, Hulk und Co. Doch was könnte es Schöneres geben als ein Rollenspiel mit meinen Lieblingshelden?! Und hier kommt Marvel Ultimate Alliance ins Rennen, das all meine Wünsche vereint.

 

Vier Helden müsst ihr sein

Marvel1-1

Ihr startet mit 4 Superhelden aus dem Marvel-Universum und dürft nun die bösen Buben verdreschen. Ob mit Faust oder Superkraft spielt dabei keine Rolle, auch wem ihr als Helden erwählt, bleibt euch überlassen. Zwischen den anfänglichen Helden könnt ihr hin und her wechseln und euch den Besten erwählen. Und natürlich stehen jedem der Superhelden mehrere Fähigkeiten zur Verfügung. Ob Thor der seinem mächtigen Hammer schwingt, Spider-Man sein Netz um die Gegner spinnt, Iron-Man der Laser schießen kann, Spider-Woman die das Fliegen beherrscht, oder Captain America der sein Schild auf die Gegner schleudert und auch dessen Schüsse abwehrt, alles ist vertreten.

An einem gewissen Punkt angekommen, bekommt ihr neue Instruktionen und könnt sogar euer Team neu zusammenstellen. Dabei sind aber nicht gleich alle Superhelden verfügbar, sondern müssen erst freigespielt werden. Ob euer Team aus den Fantastic Four, Hulk, Luke Cage, Captain America, Wolverine, Storm oder anderen bestehen soll, könnt ihr ohne Eingrenzung selbst bestimmen und somit dank ihrer Fähigkeiten, das Spiel zu eurem Vorteil lenken.

Natürlich ist keiner der Helden unverwundbar und so müsst ihr stetig eure Energie im Auge behalten. Doch mit dem Besiegen der Feinde, wird euch auch wieder Lebensenergie gutgeschrieben, sollten sie kleine rote Kügelchen abwerfen. Das ist aber auch nicht das Einzige was ihr sammeln könnt, denn ihr findet noch münzähnliche Dinge, mit denen ihr bei eurem Charakter neue Attacken freischalten dürft. Mit einem neuen Angebot an Angriffen kann euer Held sich noch besser verteidigen und seine Kameraden beschützen. Um die Superangriffe nutzen zu können, habt ihr eine eigene blaue Leiste. Ist diese Leer solltet ihr wieder auf normale Tritte und Schläge zurückgreifen. Aber glücklicherweise werfen besiegt Gegner nicht nur die wertvolle Lebensenergie ab, sondern fülle auch den blauen Balken, wenn die dazugehörigen Kügelchen dem Bösewicht entweichen.

Natürlich steigt ihr aber auch wie in einem richtigen Rollenspiel mit den Werten auf, wenn ihr genügend Erfahrung gesammelt habt. Also versucht so viel Gegner wie möglich auszuschalten, um immer besser in Angriff und Abwehr zu werden. Und gute Werte sind auch von Nöten, denn ihr trefft in den verschiedenen Abschnitten rund ums Marvel-Universum, auf Gegner, die euch ebenso bekannt sein sollten, wie beispielsweise den Scorpion aus Spider-Man. Natürlich warten zudem noch dutzender anderer bekannter Charaktere rund um Marvel, die gute sowie die böse widerspiegeln.

 

 

Technik

Die Blicke richten sich auf die Charaktere. Sozusagen spielt ihr sie aus der Vogelperspektive. Trotzdem sind die Helden gut erkennbar. Leider ist die Umgebung einige male eher verwirrend aufgebaut und die mäßigen Schattenelemente tragen ihr übrigens dazu bei. Da hilft eigentlich nur die Karte, die am oberen Bildschirmrand eingeblendet wird. Auch wenn alle 4 Helden sich mit gleich vielen Gegnern schlagen, könnt es gelegentlich zur Unübersichtlichkeit des Unterfangens. Irgendwie gewöhnt man sich aber an die Tatsache und konzentriert sich nur noch auf seine eigene Spielfigur.

Die Musik ist stimmig und passt sich dem Geschehen an. Irgendwie passt es zum Szenario und wird von den Effekten noch unterstützt. Auch die Kommentare und Dialoge der Helden fallen Positiv auf und machen Lust auf mehr. Als Fan kann ich mich nicht im geringsten beklagen.

Leider macht die Wii-Steuerung es ein wenig kompliziert. Ich kann mich nicht mehr erinnern solche Probleme auf dem Pc gehabt zu haben. Zwar wird beim Spielstart alles gecheckt, aber im Spiel selbst funktionieren die Manöver nur dürftig. Ich soll die Fernbedienung nach vorne bewegen und dabei die B-Taste drücken, doch passieren tut nichts und so geht es die ganze Zeit. Das Wechseln der Figuren, oder die normalen Angriffe wurden glücklicherweise auf die normalen Tasten verlegt.

Facebook
Twitter
Google+
Spiel Bewertung
Singleplayer
76
77
Okay
78
Multiplayer

FAZIT

Ja, ein Rollenspiel mit Marvel Charakteren funktioniert wirklich, wer hätte das gedacht. Vor allem macht es sogar Spaß, auch wenn die Steuerung versagt. Doch wer noch eine 2. Konsole daheim hat, oder kein Problem damit hat auch auf dem PC zu spielen, kann dieses Problem bestens umgehen und wird sogar noch mit besserer Grafik belohnt. Das Spielprinzip ist aber ganz nett und macht über Stunden Spaß und das nicht nur für Fans

- Von  Rena

Xbox 360
Playstation 3
MS Windows
Nintendo Wii
PlayStation 2

Marvel Ultimate Alliance REVIEW

USK 12 PEGI 12

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++