Bus Simulator 21

Erste Eindrücke zum Bus Simulator 21 (Gamescom 2020)

Das Jahr 2020 steht weiter unter dem Schatten des tödlichen Virus Covid-19 und so muss die Gamingwelt diesmal auf die größte Spielemesse Europas verzichten. Die Messestadt Köln wird vermutlich zu dieser Jahreszeit noch nie so leer gewesen sein wie in diesem August. Langes Warten vor den Spielständen, überfüllte Hallen, sowie überteuerte Verpflegung, werden uns in diesem Jahr ebenso fehlen, wie die tolle Atmosphäre unter Gleichgesinnten.

Damit wir nicht völlig ohne Infos über kommende Spiele-Titel auskommen müssen, hat sich unter anderem der deutsche Publisher Astragon dazu entschlossen, seine Präsentationen einfach online abzuhalten. Und ich muss sagen, dass ich positiv überrascht war, wie gut das am Ende alles ablief. Auch, wenn es eine volle Messe nicht ersetzen kann. Wir haben uns eine exklusive Gameplay-Darbietung der kommenden Berufs-Simulation Bus Simulator 21 angeschaut und sind bereits jetzt schon sehr angetan.

Ein großer Schritt nach vorne…

Nach dem überaus erfolgreichen Bus Simulator 18, welcher zu den gelungensten Simulatoren der aktuellen Generation zählt, haben die Entwickler von stillalive studios zahlreiche neue Features entwickelt, um den Alltag als Busfahrer attraktiver und abwechslungsreicher zu gestalten. Nach dem Ausflug in das europäische Seaside Valley aus dem Vorgänger, schlägt es uns dieses Mal in die fiktive amerikanische Vorstadt mit dem schönen Namen Angel Shores. (Seaside Valley wird übrigens auch hier in einer überarbeiteten Version inkl. der Kartenerweiterung enthalten sein)

Erneut gilt es, unser eigenes Bus-Unternehmen zu führen, sowie als Fahrer die Bewohner der Stadt zu ihren gewünschten Zielorten zu befördern.  Und damit dies nun noch abwechslungsreicher und realitätsnaher geschieht, haben sich die Entwickler so einiges einfallen lassen.

So soll der Spieler nun deutlich mehr am Steuer eines Busses sitzen und sich weniger in umständlichen Menüs aufhalten. Die teils fummelige Routenplanung soll im Bus Simulator 21 nun sogar von unterwegs, aus dem jeweilig ausgewählten Bus, möglich sein. Damit möchte man den Anteil des Managements deutlich spürbarer in die Welt integrieren.

Der Spieler wird also nun wesentlich mehr Zeit damit verbringen, den Bus zu fahren. Und haben wir in den Vorgängern einen neuen Bus per Menü geordert, so müssen wir nun einen entsprechenden Händler in der Stadt aufsuchen und dort unser sauer verdientes Geld ausgeben. Der Vorteil daran? Wir können vor dem Kauf auch gleich eine Probefahrt vereinbaren, um bereits ein erstes Gefühl für das künftige Vehikel zu erhalten.

Damit auch hier für eine gewisse Abwechslung gesorgt ist, wird es im Bus Simulator 21 zahlreiche neue Lizenz-Partner geben. Mit Alexander Dennis ist bereits der erste große Partner verkündet. Weitere aus dem Vorgänger sollen noch folgen. Auch der IVECO wird erneut mit seinem Fuhrpark vertreten sein. Doppeldecker-Busse, welche sich die Community besonders gewünscht haben, wird es ebenfalls erstmalig geben.

Eine neue Zeitrechnung beginnt

Zum allerersten Mal in der Reihe des Bus Simulators wird es nicht nur möglich sein, diverse Haltestellen miteinander zu verbinden, um damit zahlreiche Routen für den Nahverkehr zu erstellen. In Bus Simulator 21 dürfen wir nun optional sogar die Abfahrtszeiten unserer Busse festlegen. Wie uns während der Online-Präsentation versichert wurde, vergeht die Spielzeit dabei sogar in Echtzeit. Eine Stunde ingame entspricht also einer Stunde der realen Zeit. Auf dieses Feature haben wir besonders lange gewartet, denn so bekommen wir endlich den Zeitdruck zu spüren, mit dem Busfahrer im echten Leben nahezu täglich zu kämpfen haben.

Außerdem wird das Leben in Angel Shores spürbar lebhafter und authentischer dargestellt. Während der Morgenstunden suchen viele Pendler den Nahverkehr auf, um von den Wohngebieten in die Innenstadt zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Gegen Abend pendeln sie den Weg zurück. Zufällige Menschenansammlungen an Haltestellen sollen damit der Vergangenheit angehören, versprechen die Entwickler.

Ein weiteres interessantes Feature: Im späteren Spielverlauf könnt ihr euch während der Fahrt auch einfach an das Steuer eines Busses klemmen, welches von einem Mitarbeiter eurer Firma gefahren wird und so dessen Route übernehmen. Die KI wird dann eure aktuelle Route fortsetzen. Und auch die Zufalls-Events wie Feiertage oder gesperrte Streckenabschnitte sollen im Bus Simulator 21 wieder enthalten sein. Neue Ideen sind ebenfalls in Planung, doch dazu gibt es bis heute noch keine näheren Details.

Idyllische Vorstadt der USA

Der erste optische Eindruck der rund 15-minütigen Präsentation hat uns bereits sehr gut gefallen. Das eher graue und triste Seaside Valley wird durch ein farbenfroheres Angel Shores abgelöst. Die Spielwelt wirkt sehr lebendig und ist vollgepackt mit allerlei Details. Die amerikanische Vorstadt hat einiges zu bieten: Downtown, China-Town oder eine gigantische Brücke im Hintergrund, welche doch sehr an die Golden Gate Bridge erinnert. Der Spieler wird auf seinen Routen allerhand erleben und erkunden.

Und auch ein großer Kritikpunkt der Community soll der Vergangenheit angehören. Während wir im Vorgänger noch zahlreiche Zwillinge durch die Straßen befördert haben, wird es im Bus Simulator 21 eine größere Anzahl an Charaktermodellen geben, welche darüber hinaus eine verbesserte KI besitzen. Fahrgäste rennen nach dem Aussteigen nicht mehr blind vor euren Bus, was oft zu ungewollten Unfällen führte.

Neben einem ausgereiften Multiplayer-Modus sollen die Kampagne und ein Sandbox-Modus vertreten sein. Das bietet allerhand Freiheiten, um mit euren Bussen die Stadt unsicher zu machen.

Einen genauen Release-Termin gibt es derzeit noch nicht, allerdings kann man 2021 mit einer Veröffentlichung rechnen. Der Bus Simulator 21 wird dann parallel auf PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Aber auch die Next-Gen-Konsolen bekommen eine Version. Details zu exklusiven Features sind zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nicht bekannt. Ebenfalls keine Informationen konnten uns die Entwickler zu einer möglichen Crossplay-Funktion liefern. Wir freuen uns allerdings jetzt schon auf den offiziellen Release im kommenden Jahr, sowie hoffentlich auch auf eine Gamescom in Köln mit prall gefüllten Hallen.

Facebook
Twitter
Google+

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |