Borderlands Game of the Year Edition REVIEW

Am 20. Oktober 2009 erschien damals das erste Borderlands.  Damit begann eine Welle des Erfolges für das Entwicklerstudio Gearbox Software. Nachdem nun vor kurzem der dritte Teil der Boderlands Serie angekündigt wurde, gibt uns Gearbox Software erneut die Chance die Geschicht des ersten Teils zu erleben. Lohnt sich ein weiterer Ausflug in Borderlands Game of the Year Edition oder solltet ihr lieber auf Borderlands 3 warten?! All das und noch viel mehr wie immer bei uns im Test.

Aufbruch nach Pandora

Wie man es bereits aus dem Original kennt, hat sich an der Story nichts verändert. Als einer von vier Söldnern versucht ihr auf dem Wüstenplaneten Pandora die Kammer zu finden und zu öffnen. Bei der Kammer handelt es sich um eine sagenumwobene Schatzkammer, die die größten Schätze des Planeten beherbergt.

Bei der Charakterwahl stehen euch die Klassen Soldat, Jäger, Berserker und Sirene zur Verfügung. Jede der vier Klassen bietet unterschiedliche Spezialfähigkeiten und bevorzugt unterschiedliche Waffengattungen. So habt ihr beispielsweise als Lilith, die Sirene im Spiel, die Möglichkeit euch im Kampf unsichtbar zu machen. Habt ihr euch für einen der vier Charaktere entschieden, beginnt das Abenteuer in Borderlands Game of the Year Edition.

Hier bekommen Fans der Serie auch gleich die erste Änderung präsentiert. So dürft ihr nicht nur das Farbschema eures Helden beeinflussen, sondern habt zusätzlich die Möglichkeit euren Charakter mit einer passenden Kopfbedeckung zu personalisieren. Leider ist die Auswahl hier etwas eingeschränkt.

Spielerisch beim Alten geblieben

Da es sich bei Borderlands Game of the Year Edition um einen Loot-Shooter handelt, werdet ihr gleich zu Anfang mit vielen unterschiedlichen Schießeisen beschmissen. Hier habt ihr die Qual der Wahl und müsst euch zwischen Pistolen und Scharfschützengewehren für eine passende Waffe entscheiden. Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Unterschiede als nur die Waffengattung und so könnt ihr mit manchen Waffen Gegner zusätzlich in Flammen stecken oder ihnen einen Elektroshock versetzten. Der Fantasie sind in Borderlands keine Grenzen gesetzt. Zusätzlich bietet die Game of the Year Edition neue legendäre Waffen. Dementsprechend lohnt es sich also auch nochmal für Veteranen das Gamepad in die Hand zu nehmen.

Damit ihr bei den ganzen unterschiedlichen Waffen und Upgrades nicht den Überblick verliert, haben die Entwickler das Inventarsystem in der Neuauflage überarbeitet und bieten euch zusätzlich eine Funktion mit der ihr automatisch Geld und Munition in der Spielwelt aufsammel könnt.

Neben dem bekannten Gun-Gameplay rennt ihr über den Wüstenplanet Pandora von einem Questgeber zum nächsten. Hier nehmt ihr Quests an, umso die Story voranzutreiben. Meistens beschränken sich diese auf einfache Aufgabe, wie beispielsweise eine Lieferung von A nach B bringen, oder einen bestimmten Boss einer Bande zu töten. Abwechslung findet sich im Missionsdesign selten, aber durch den Einsatz der verschiedenen Waffen wird das Gameplay nie langweilig. Auch nicht nach mehrmaligen Durchspielen der Hauptstory. Man findet immer noch neue Waffen und andere Möglichkeiten die Missionen zu beenden.

Auch hier kommt eine weitere Neuerung der Game of the Year Edition zum Tragen. Und zwar wurde die Minimap aus Borderlands 2 übernommen und bietet somit besseren Überblick auf Pandora.

Um die Entfernungen schneller zurückzulegen und keine Langeweile aufkommen zu lassen, habt ihr in Borderlands Game of the Year Edition auch die Möglichkeit Fahrzeuge zu benutzen. Die fahrbaren Untersätze könnt ihr auch als Waffen benutzen und so Gegner überfahren oder sie mit den montierten Waffen in die Luft sprengen.

Allein oder doch nicht allein, dass ist hier die Frage

In Borderlands Game of the Year Edition habt ihr die Möglichkeit das Abenteuer ab der ersten Minute mit einem oder mehreren Freunden durchzuspielen. Neben dem bekannten Online-Multiplayer könnt ihr euch aber auch verabreden und zu viert an derselben Konsole im Split-Screen Pandora unsicher machen. Natürlich sollte hierfür auch ein dementsprechend großer Fernseher vorhanden sein, da sonst schnell die Übersicht verloren geht.

Zusammen macht Borderlands Game of the Year Edition noch mehr Spaß. Ihr streift zusammen durch die Einöde und versucht zahlreiche Missionen zu erfüllen. Leider wird das Gameplay dadurch nicht einfacher, den das Spiel passt die Gegner an die jeweilige Spielerzahl an. So hat man im Multiplayer so manch harte Nuss zu knacken und noch dazu muss man sich den Loot teilen. Leider ist es in Borderlands nicht möglich, dass jeder Charakter seinen eigenen Loot bekommt.

Dies bedeutet, ihr müsst euch absprechen und gut verhandelt wer wo wann welche Waffe bekommt, bzw. aufnehmen darf. Hier werden Freunde schnell zu Feinden und manche Freundschaften sind so auf Pandora schon zu Ende gegangen.

Solltet ihr bereits Borderlands gespielt haben und noch irgendwo einen Speicherstand vorhanden sein, könnt ihr diesen sogar in die Game of the Year Edition mitnehmen und müsst nicht nochmal von vorne anfangen.

Auch inhaltlich bekommt ihr das komplette Borderlands Paket geboten. Neben dem Hauptspiel erhaltet ihr alle erschienen DLC zusätzlich in der Game of the Year Edition. Mit an Board sind alle vier Erweiterungen The Zombie Island of Doctor Ned, Mad Moxxi’s Underdome Riot, The Secret Armory of General Knoxx und Claptrap’s New Robot Revolution.

Aber nicht nur spielerisch bietet Borderlands Game of the Year Edition zahlreiche Neuerungen, auch die Grafik wurde an die aktuelle Konsolengeneration angepasst. So wurden die Lichteffekte überarbeitet und auch Charaktermodelle und Texturen erstrahlen im neuen Glanz. Wenn ihr eine PlayStation 4 Pro besitzt könnt ihr den Titel sogar in 4K mit HDR erleben.

Soundtechnisch wurde nichts verändert, aber hier war auch keine Änderung nötig. Der Soundtrack begeistert nach wie vor und auch die deutschen Synchronsprecher machen einen wirklich guten Job. Ein Nachteil an der deutschen Synchronisation ist leider, die eher selten vorhandene Lippen Synchronität. Dies fällt schon in den ersten Minuten negativ auf, beeinflusst den Spielablauf aber nur selten.

Pro & Kontra

thumbs-up-icon

Pro
  • unzählige Waffen
  • spaßiger Multiplayer
  • lustige Charaktere
  • Langzeitmotivation

thumbs-down-icon

Kontra
  • eintöniges Missionsdesign

Facebook
Twitter
Google+
Spiel Bewertung
Singleplayer
85
87
Gut
88
Multiplayer

FAZIT

Wer bis jetzt noch nicht auf Pandora war, sollte nun endlich die Chance ergreifen und diesen Must-Play Titel nachholen. Ob alleine oder im Team, das Spiel macht einfach wahnsinnig viel Spass. Durch die zahlreichen Neuerungen im Gameplay und der Präsentation, lädt Borderlands Game of the Year Edition auch Veteranen für einen erneuten Besuch auf dem Wüstenplaneten ein. Grafisch kann die Neuauflage genauso überzeugen wie mit der mitreißenden Soundkulisse Ihr erhaltet mit Borderlands Game of the Year zahlreiche spaßige Spielstunden und dies verkürzt zusätzlich noch die Wartezeit auf Borderlands 3. Von uns erhält Borderlands Game of the Year Edition eine klare Kaufempfehlung und sollte bei jedem Gamer mindestens auf der Wunschliste stehen.

- Von  Timo

Xbox 360
Playstation 3
MS Windows

Borderlands Game of the Year Edition REVIEW

USK 18 PEGI 18

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  Vrinda Techapps


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++