Nächstes Update für World of Warships: Legends mit neuen russischen Schlachtschiffen und Zerstörern

Mit dem neuen Update für World of Warships: Legends am 13. April werden russische Zerstörer im Spiel verfügbar und die russischen Schlachtschiffe starten im Vorabzugang. Nach mehreren Wochen voller irrwitziger Badeentchen-Schlachten kehrt World of Warships: Legends mit der Veröffentlichung von zwei neuen Feldzügen, zwei neuen Ranglisten-Saisons uneiner ganzen Reihe an neuen Funktionen wieder in ernstere Gefilde zurück.

Die russischen Zerstörer sind nun vollständig verfügbar und Spieler können ihre Forschungsprojekte bis hin zur Taschkent der Stufe VII vorantreiben. Im Gegensatz zu den meisten Zerstörern liegt der Fokus bei diesen Schiffen auf ihre Fähigkeiten als Kanonenboote statt auf ihrer Tarnung und Bewaffnung mit Torpedos. Wie die russischen Kreuzer verfügen sie über Geschütze mit niedrigem Schusswinkel, die ihre volle Wirksamkeit erst bei maximaler Reichweite entfalten. Die Kreuzer können diese große Entfernung zu ihrem Vorteil nutzen, um mit ihrer beachtlichen Geschwindigkeit dem feindlichen Beschuss auszuweichen. Wenn sie mit einigen Kurzstreckentorpedos ausgestattet wurden, eignen sich die russischen Kanonenboote hervorragend für gewagte, aber potenziell verheerende Spielmanöver.

Die russischen Zerstörer, die vorab zur Verfügung stehen, umfassen Schiffstufe III bis VI und sind echte Kanonenboote. Diese Zerstörer, wie die Gnewni Stufe V, glänzen vor allem in Kanonenduellen mit überragender Feuerkraft, die einzelne Kreuzer erledigen, Schlachtschiffe in Schach halten und sogar feindliche Zerstörer zerlegen kann! Ihre Torpedos sind schnell, aber verfügen nur über kurze Reichweite. Sie eigenen sich daher besonders für Überfälle, um ahnungslosen Feinden einen verheerenden Schlag aus dem Nichts heraus zu versetzen. Mit den neuen sowjetischen Containern haben Spieler nun die Chance, bereits vorab diese Zerstörer auszuprobieren. Einige Container können auch im Feldzug „Krieg und Frieden“ erhalten werden!

Apropos verheerend – die russischen Schlachtschiffe sind jetzt im Vorabzugang erhältlich, bevor sie im nächsten Update standardmäßig verfügbar werden. Mit ihnen gelangt die schwere Artillerie der roten Armee auf hohe See, wo sie den Schlachtschiffen der Deutschen den Rang als zäheste Brocken streitig machen werden. Die Geschützbatterien dieser dick gepanzerten Nahkampfexperten sind nur auf kurze Distanz treffsicher – ideal geeignet für aggressive Manöver, um den Gegner unter Druck zu setzen. Allerdings werden diese Kolosse schwere Schäden davontragen, wenn sie eine volle Breitseite abkriegen, also ist präzise Positionierung gefragt! Spieler können mit diesen Kolossen in See stechen, indem sie die als Feldzugbelohnungen verfügbaren Sowjetkisten öffnen.

Mit diesem Update wird das Spiel um zwei neue Feldzüge erweitert: „Zähmung eines Dreadnoughts“ und „Oleg der Held“. Im ersten Feldzug, der bis zum 4. Mai verfügbar sein wird, winkt der russische Kapitän Michail Kedrow als Hauptbelohnung. Kedrow war der erste Kapitän des Schlachtschiffs Gangut während des Ersten Weltkriegs und steht nun als erfahrener Veteran parat, um Spielern in World of Warships: Legends zu helfen, die russischen Schlachtschliffe zu zähmen. Der Feldzug „Oleg der Held“ schließt nahtlos an „Zähmung eines Dreadnoughts“ an und kann mit dem Kreuzer Oleg als Kronjuwel aufwarten. Die Oleg ist ein gepanzerter Kreuzer alter Schule und eine der wenigen Überlebenden auf Seiten der Russen der Seeschlacht bei Tsushima. Beide Feldzüge sind gespickt mit Belohnungen, darunter Sowjetkisten, in denen Spielern mit etwas Glück eines der neuen Schlachtschiffe finden können!

Auf das Feedback der Community hin haben wir die Dauer der Saisons verkürzt. Die Ranglisten-Kämpfe sind nun mit zwei weiteren, kurzen Etappen wieder mit dabei. Spielern, die sich in den Ranglisten behaupten können, winken zusätzliche Belohnungen, Saison-exklusive Abzeichen und einige Sowjetkisten. Außerdem wird das Spiel um einige neue Funktionen erweitert! Zum einen ist nun im Hafen ein Fotomodus verfügbar, mit dem Spieler ihre Lieblingsschiffe perfekt in Szene setzen können. Außerdem kann nun eine Option aktiviert werden, um die Kapitäne in ihrer Muttersprache sprechen zu lassen, und das HUD kann nun an kleinere Displays angepasst werden.

Facebook
Twitter
Google+

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++