Just Dance 2020 REVIEW

Vor etwas mehr als 10 Jahren erschuf der Publisher Ubisoft eine Spielereihe, die bis heute riesige Erfolge feiern konnte. Mit Just Dance 2020 wird nicht nur das 10. Jubiläum gefeiert, sondern wieder neue Songs geboten, die von aktuellen Charthits, bis Klassikern aus vergangenen Tagen reichen. Doch eines ist über all die Jahre unverändert geblieben – das Spielprinzip.

Altbewährt zum Erfolg

Nachdem die ersten Menüschritte angewählt sind, erscheint eine Übersicht, die stark an diverse App-Anordnungen erinnern. Geht ihr gleich in die freie Auswahl der Songs über, wird es noch übersichtlicher und eine Art Kachelform präsentiert die verfügbaren Lieder.

Mit dem ersten Musikstück das ihr auswählt, wird ohne lange Umschweife das Spielprinzip eröffnet. Eure Aufgabe besteht seit 10 Jahren darin, die Darbietung so gut wie nur möglich zu kopieren. In der Nintendo Switch Version die wir getestet haben wird ein JoyCon oder ein Smartphone mit entsprechender App benötigt. Diese Ausgangsgeräte erfassen, wie gut ihr den Tanzschritt vollzieht. Dafür wird natürlich nur der Arm in Betracht gezogen, in dem ihr das Smartphone oder den JoyCon haltet – was üblicherweise Seitenverkehrt zur Bildübertragung erfolgt.

Dennoch macht es immens Freude, wirklich alle Bewegungen zu kopieren und selbst sehr fordernde Tänze einem Versuch zu unterziehen. Nichtsdestotrotz sei gesagt, immer für genügend Platz im Raum zu sorgen, denn selbst wir hätten während der Testphase fast!!! das Wohnzimmer in Brand gesteckt.

Der Spaß steht im Vordergrund

Der wahre Sinn von Just Dance ist es, einfach nur großen Spaß zu haben. Dies versucht auch der aktuelle Ableger abermals zu vermitteln. Dafür stehen 40 Songs zur Verfügung, wie unter anderem „Con Calma“ von Daddy Yankee Ft. Snow oder „High Hopes“ von Panic At The Disco. Die Reihe setzt jedoch nicht nur auf aktuelle Titel, sondern versucht aus allen Bereichen und verschiedenen Zeiten ein paar Lieder unterzubringen, wie zum Beispiel den Alltime-Klassiker “Everybody” von den Backstreet Boys. Selbst ein paar Exoten sind in der Auswahl versteckt.

Wer sodann eine Wahl getroffen hat und vielleicht noch ein paar Leute um sich sammeln konnte, darf sich nun auf flotte Moves freuen. Umso besser ihr diese gezeigten Schritte (zumindest mit dem Arm) kopiert, desto mehr Punkte heimst ihr ein. Gerade im Multiplayer entbrennt so ein Wettkampf unter den Teilnehmern, was zusätzlichen Anreiz schafft, mit Bestleistungen abzuschließen. Doch selbst mit immer neuen Rekorden bleibt der Fun im Vordergrund.

Dank der unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen ist es keinesfalls unmöglich, Super- oder gar Megastar zu werden und damit nicht nur die 5 Sterne auszufüllen, sondern vielleicht ferner zu den Toptänzern zu gehören. Um die Chorographien zu erleichtern und immer stimmig mit ihnen zu sein, wird am unteren, rechten Bildschirmrand der nächste Move vorab angekündigt. Und wenn ihr noch gerne mitsingen möchtet, bekommt ihr auf der gegenüberliegenden Seite die Songtexte vorgetragen.

Macht Platz für den Tanzspaß

Just Dance ist schon seit über 10 Jahre der perfekte Koop und Partyspaß. Wie bereits erwähnt lädt das Spiel ein, mehrere Personen gleichzeitig an den rhythmischen Tänzen teilhaben zu lassen und sich gegenseitig in der Darbietung zu überbieten. Bis zu 6 Personen gleichzeitig dürfen hier zum Einsatz kommen. Glücklicherweise stehen einige Songs zur Auswahl, die Paar- oder Gruppentänze erlauben. Hier bekommt natürlich jeder Spieler sein Solo. Und wenn wir schon das Wort verwenden, Solotänze gibt es zur Genüge, die selbstverständlich das ganze Tanz-Geschwader einladen, mal ordentlich Schwung in die Bude zu bringen.

Dasselbe Prinzip findet nicht nur bei den Erwachsenen Anwendung, sondern auch bei den Kids, die sich wie schon in den Vorgängern, auf einen ganz eigenen Modus freuen dürfen. Dieser ist besonders leicht gestaltet und vermittelt den Kleinen ein schnelles Erfolgsgefühl. Passend dazu gibt es ein paar Songs, wie beispielsweise „Baby Shark“, die für die jüngeren Tänzer unter uns ausgesucht wurden.

Belohnungen und Kult-Charakter

Damit die Anreize für immer neue Rekorde nicht ganz ausbleiben, gibt es ein Belohnungssystem. Mit genügend gesammelten Punkten steigt ihr im Level auf und könnt ggf. kleine Inhalte freispielen. Unter anderem gibt es wieder eine Menge an Avatare zu erschließen, die ihr zudem noch mit einem frechen Spruch ausstatten könnt. Weitere Choreografien sind ebenfalls Bestandteil der Belohnungen und steigern die Langzeitmotivation.

Was über all die Jahre zudem gleichgeblieben ist sind die bunten und manchmal skurrilen Charaktere, die eure Tänzer mimen. Plötzlich stehen Figuren vor euch, die an die Power Rangers erinnern oder ein Nilpferd in einem schicken Anzug tanz einen Klassiker vor. Ideenreichtum fehlt dem Ubisoft-Team keinesfalls – was auf lange Sicht Just Dance mit zum Kult gemacht hat.

Die Tänze und Bewegungen laufen in Just Dance 2020 immer flüssig ab und werden von vielen zusätzlichen Animationen begleitet. Ihr kopiert sie wie ein Spiegelbild und erfreut euch an ihren Move, die auch mal verrückt sein können, aber immer im Machbaren bleiben.

Über 500 Songs

Parallel zu all den verschiedenen Optionen, bringt auch der Abo-Streaming-Service Just Dance Unlimited abermals frische Inhalte mit. Ein riesiges Angebot von über 500 Songs erwartet euch schon jetzt. Dabei handelt es sich nicht nur um exklusive Musikstücke für die Abonnenten, sondern vielen Songs, die über all die Jahre in den Ablegern zu finden waren.

Gleichzeitig sind die Klassiker, wie zum Beispiel „Step by Step“ von New Kids on the Block, in bessere Optik gehüllt worden. Zwar bleiben die Tanzschritt und Animationen gleich, nun erfährt das Lied aber wundervolle HD Begleitung in der Optik.

Aufgrund der wirklich großen Auswahl an Songs sind in Just Dance 2020 diverse Filter zu finden. Teils gibt es bereits ein paar Vorsortierungen, wie Hits aus den 80s oder Disney Adaptionen. Hauptsächlich lassen sich die Lieder aber über ein Suchfeld finden und auf Wunsch in eine eigen erstellten Playlist verfrachten.

Wer auf das kostenpflichtige Abo verzichtet (1 Monat gratis zum Ausprobieren), muss nicht ganz die Songs vergangener Ableger der letzten 10 Jahre missen. Im All-Star Modus gibt es das Beste aus dem letzten Jahrzehnt zu entdecken. Leider wird euch vorgegeben, zu welchen Musikstücken ihr Tanzen müsst. Diese sind aber gut gewählt und ein kleines Plus zu dem festen Repertoire, das Just Dance 2020 mitbringt.

Pro & Kontra

thumbs-up-icon

Pro
  • Gute Mischung aus Songs
  • Spaßiger Koop
  • Kids-Modus
  • Abo mit 500+ Songs möglich

thumbs-down-icon

Kontra
  • Abo ist kostenpflichtig
  • Der Multiplayer benötigt ausreichend Platz in den Räumen

Facebook
Twitter
Google+
Spiel Bewertung
Singleplayer
88
90
Super
92
Multiplayer

FAZIT

Just Dance ist und bleibt immer zeitlos und ist der nahezu perfekte Partyspaß, der bis zu 6 Spieler gleichzeitig auf ein flottes Tänzchen einlädt. Mittels Smartphone und/oder zugehöriger App dürfen sich neue Spieler zuschalten und aus einem Portfolio von 40 Liedern ihre Lieblingssongs auswählen. Wer keine Kosten scheut darf sogar aus über 500 Songs wählen und damit die größte je dagewesene Auswahl treffen, nach welchem Musikstück getanzt werden soll. Selbst die Kleinen bekommen abermals ihren Modus, der natürlich angepasst wurde und sehr leichte Schritte einfordert. Allgemein bleibt Just Dance 2020 aber ein Partyspiel, welches selbst jetzt noch auf der Nintendo Wii für gute Verkaufszahlen sorgt - nicht ohne Grund, denn auch wir konnten uns für den Titel enorm begeistern!

- Von  Rena

Playstation 4
Xbox One
Nintendo Wii
Nintendo Switch

Just Dance 2020 REVIEW

USK 0 PEGI 3

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++