+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Hot News

Games with Gold – Diese Spiele gibt es im Dezember gratis

Ja, es ist wieder soweit. Der aktuelle Monat neigt sich langsam dem Ende entgegen und macht Platz für einen neuen Monat. Das heißt zugleich, im Dezember 2020 warten im Rahmen der Games with Gold wieder tolle kostenlose Spiele auf euch. Dabei stehen zwei Titel speziell für Xbox Series X|S sowie Xbox One und zwei weitere

Hot News

Cyberpunk 2077 auf den 10. Dezember verschoben

Cyberpunk 2077 wurde ein weiteres Mal verschoben und erscheint somit nicht wie geplant am 19. November 2020 zusammen mit der PlayStation 5. Wie Entwickler CD Projekt Red bekannt gegeben hat, wird der geplante Release nicht eingehalten werden können. Stattdessen soll das Rollenspiel jetzt am 10. Dezember 2020 für PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 5 sowie

Hot News

PlayStation Plus-Titel im Oktober 2020

Ab dem 6. Oktober dürfen sich PlayStation Plus-Mitglieder auf die neuen Spiele Need for Speed Payback und Vampyr freuen. Somit übertrumpft Sony diesmal die Games with Gold für die Xbox 360 und One. Hier gibt es Slayaway Camp: Butcher’s Cut, Maid of Sker – Verfügbar vom 15. Oktober bis 16. November auf Xbox One, Sphinx und die

Hot News

Microsoft plant die Übernahme von Zenimax/Bethesda

Am heutigen Nachmittag hat Microsoft die Branche mit einer Meldung schockiert, wie es sie nur selten gibt. So gibt das Unternehmen seine Pläne bekannt Zenimax, den Mutterkonzern von Bethesda, übernehmen zu wollen. Beide Seiten haben sich laut einer entsprechenden Pressemitteilung auf einen Betrag von 7,5. Milliarden US-Dollar geinigt. Der Kauf soll zwischen Januar 2021 und


HEAD:SET 5 / SX von Snakebyte im Test

Am 10. November 2020 schickt Microsoft die Xbox Series X/S ins Rennen und kurz darauf, am 19.11.2020 ist es dann auch für Sony und alle Playstation-Gamer soweit! Die PlayStation 5 kommt in den Handel. Und dazwischen, nämlich ab dem 14. November, steht einiges an neuem Zubehör aus dem Hause Snakebyte zur Verfügung. Heute werfen wir einen genauen Blick auf die Headsets.

Der ersten Blick

Mit dem HEAD:SET 5 und SX positioniert sich Snakebyte preislich am unteren Ende und bietet Gamern wieder einen möglichst günstigen Einstieg in die Zubehörwelt. Die UVP liegt hier bei 17,99€. Und spätestens jetzt stellt sich so ziemlich jeder die Frage, was bekomme ich für das Geld geboten? Und was darf oder kann ich erwarten? Genau das wollen wir heute klären.

Die Headsets kommen mit 17 x 15 x 7,5 cm in einem relativ kleinen Karton daher. Darin selbst befindet sich neben dem Headset noch das 3,5 mm Klinke Mikro, welches einzeln an das Headset an- und abgestöpselt werden kann. Auch eine kurze Anleitung sowie ein kleiner Plastik-Haken sind mit dabei.

Wozu der Haken? Wer schon mehrere Kopfhörer oder Headsets besitzt, wird über die Jahre diese wahrscheinlich öfter in Schubladen, Schränken oder Körbe verstaut haben. So haben sich auch bei mir schon einige angesammelt und zumindest an meinem Micrsosoft-Headset ging dies leider nicht spurlos vorbei. Da ist der Bügel oberhalb der Speaker gebrochen. Und damit genau sowas nicht passiert, spendiert uns Snakebyte einen Haken, welcher mit doppelseitigem Klebeband versehen ist, um unser Headset stilecht, passend zu unserem Setup, zu verstauen.

Der Technik-Check

Nachdem ich mich über dieses Extra richtig gefreut habe, kommen wir jetzt zum wichtigen Teil des Reviews. Die verbaute Technik und die gebotene Qualität des HEAD:SET 5 und SX stehen nun im Fokus.

Verbaut wurden je zwei 40 mm Speaker, die einen Frequenzbereich von 20 Hz – 20 KHz abdecken. Die maximale Leistung liegt bei 105 Dezibel. Das Headset verfügt selbstverständlich auch über ein Mikrofon, welches mit einem 3,5 mm Klinkenanschluss optional angestöpselt werden kann. Dieses hat eine maximale Empfindlichkeit von 40 Dezibel.

Was sofort auffällt: die 40 mm Speaker umschließen die Ohren leider nicht komplett, sondern liegen sanft auf. Ich persönlich bevorzuge jedoch ersteres, da nach längeren Sessions das Ohr bzw. der Knorpel im Ohr durch Druckstellen leicht wehtun kann. Hier war ich sehr gespannt, wie das Produkt sich schlagen wird. Meine längste Session im Test umfasste insgesamt 5 Stunden. Nach ungefähr der Hälfte der Zeit habe ich mich dabei erwischt, wie ich erleichtert war, das Headset mal kurz vom Kopf nehmen zu können und die inzwischen schon warm gewordenen Ohren mal kurz zu entlasten. Ich habe einen leichten Druckschmerz am äußeren Rand meiner Ohren wahrgenommen. Nicht so schlimm, aber spürbar.

Dass dies allerdings erst nach fast 2,5 Stunden auftrat, hat mich dann doch eher positiv überrascht. Wenn ich ehrlich sein soll, habe ich das schon nach den ersten 60 Minuten erwartet. Hier sei allerdings erwähnt, dass der Bügel relativ leicht nachgibt und keinen zu großen Widerstand hat, was hier definitiv ein Vorteil ist. Auf diese Weise werden die Speaker nicht zu sehr auf eure Ohren gedrückt.

Auch sind sie schön gepolstert, was dem Komfort dann doch zugute kommt. Dennoch finde ich es sehr schade, dass die Speaker nicht etwas größer sind und das Ohr komplett umschließen.

Wenn wir zur Klangqualität kommen, muss ich zugeben, dass ich hier wirklich überrascht war! Man bekommt satte und tiefe Bassklänge auf die Ohren, die wirklich vollkommen okay sind. In diesem Preisbereich hätte ich eher ein leichtes Kratzen, Übersteuern oder auch einen leicht blechernen Sound und ähnliches erwartet. Aber hier muss ich zu meiner Überraschung feststellen, dass sowohl Techno Beats in Ghostrunner, Motorsounds in Dirt 5 oder Granaten in Black Ops Cold War schön kraftvoll klingen und in diesem Preissegment absolut überzeugen.

Beim Mikrofon hingegen sieht es dann schon etwas anders aus. Hier bekommt man nämlich genau das, was man für den Preis auch erwarten würde. Das klingt jetzt im ersten Moment problematisch, ist es aber nur bedingt. Es klingt etwas blechern und die Qualität erinnert eher an einen Anruf über das Smartphone. Man kann andere zwar verstehen und jeder in der Gruppe wird euch ebenfalls hören, aber Premium-Qualität ist das nicht. Für diesen Preis ist das dann aber auch irgendwo verständlich.

Features

Am Ende kommen die Headsets dann noch mit ein paar netten Features daher. Die Speaker lassen sich zusammenklappen und so leichter transportieren und verstauen. Am Kabel selbst befindet sich ein kleiner Stummschalter, worüber ihr die Lautstärke regeln könnt. Auch ein wirklich nettes Detail: das Lüfterdesign der Xbox Series X findet sich im Speaker wieder und auch das PS5 Gegenstück dazu glänzt im schönen Weiß passend zur Konsole. Das sind am Ende nette kleine Feinheiten, die das Gesamtbild abrunden.

Zur Kompatibilität lässt sich sagen, dank 3,5 mm Klinkenanschluss könnt ihr das Headset auch am PC und der dann älteren Generation PlayStation4 und Xbox One nutzen.

Video-Review

 

Können wir euch die Headsets empfehlen? Wer auf der Suche nach einem günstigen Produkt ist und beim Komfort sowie der Qualität mit kleinen Abstrichen leben kann, darf hier kompromisslos zugreifen. Snakebyte bietet hier für alle Sparfüchse unter euch ein wirklich ordentliches Headset, mit dem ich bis jetzt meine Freunde hatte. Wir bedanken uns selbstverständlich bei Snakebyte für die Bereitstellung beider Exemplare.

Facebook
Twitter
Google+

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |