Fate/Extella Link REVIEW

Vollbusige Schönheiten, bildschirmfüllende Spezialfähigkeiten und eine große Anzahl spielbarer Charaktere, all das bieten die meisten Musou-Action Games. Auch Fate/Extella Link für die Switch bildet hier keine Ausnahme. Kann Marvelous an dem Erfolg von vor zwei Jahren mit Fate/Extella The Umbral Star festhalten oder verliert es das Duell gegen die all gegenwärtige Größe in der Musou-Action Szene Tecmo Koei? Genau das und noch viel mehr erfahrt ihr hier bei uns im Test.

Historische Helden in einer virtuellen Welt

Bisher war der unbestrittene Meister der Musou-Action “Dynasty Warriors” von Tecmo Koei. Auch Hyrule Warriors vom selben Entwickler konnte ein paar Fans auf Nintendos Plattformen gewinnen. Aber vor zwei Jahren meldete sich mit Fate/Extella The Umbral Star Spielentwickler Marvelous zu Wort und waren mit Ihrem Titel auch sehr erfolgreich. Nun versuchen sie mit Fate/Extella Link abermals die Fans dieser Sparte zu begeistern.

Unter Musou-Action versteht man ein Subgenre japanischer Aktion-Games. Man schnetzelt sich durch Gegnerhorden und scheint unaufhaltbar zu sein. Setzt bildschirmfüllende Spezialeffekte ein und versucht seine Armee zum Sieg zu führen.

In Fate/Extella Link befinde man sich in der Welt SE.RA.PH. Dies ist eine virtuelle Umgebung in der sich Geister zahlreicher bekannter Legenden aus der Geschichte befinden und die dortigen Wizards als Lehrer oder Krieger unterstützen. Wizards wiederum sind Hacker, die die virtuelle Welt am laufen halten. Man beginnt als ein namenloser Wizard und entscheidet sich am Anfang erst einmal ob man als männlicher oder weiblicher Protagonist in den Krieg ziehen möchte. Hat man sich entschieden, lässt einem das Spiel auch nicht lange Zeit und man findet sich direkt in der ersten Konfrontation wieder. Als Wizard hat man die Möglichkeit, die unterschiedlichsten Servants zu rufen, um sich im Kampf zu verteidigen.

Diese sogenannten Servants sind die bereits erwähnten historischen Legenden. Niemand geringeres als Karl der Große schließt sich euch bei eurem ersten Kampf an. Ab hier beginnt eine Reise die ihr nicht mehr so schnell vergessen werdet.

Metzeln, Metzeln und habe ich schon Metzeln erwähnt

Die erste Auseinandersetzung in Fate/Extella Link für die Nintendo Switch ist auch gleichzeitig ein Tutorial. Spieler bekannter Musou-Games finden sich direkt zurecht. Die Steuerung ist nichts Neues und auch die Art und Weise wie man auf dem Schlachtfeld zu seinem Ziel kommt, unterscheidet sich nicht von früheren Ablegern der Serie.

Wie immer spielt man eine Art Gott auf dem Schlachtfeld. Nach kurzer Zeit habt ihr schon hunderte Soldaten erledigt und bereitet auch auf eine der zahlreichen Spezialattacken vor. Zum einen habt ihr die Möglichkeit, charakterspezifische Spezialattacken auszuwählen, um in kürzester Zeit die gegnerische Armee zu dezimieren. Zum anderen schafft ihr durch das eliminieren von Gegnern euren Moon Drive aufzuladen. Sobald dieser aktiviert wurde, seid ihr in einer Art Rage Modus. Hier macht ihr um einiges mehr Schaden und auch eure magischen Attacken verstärken sich drastisch. Das Highlight sind die sogenannten Noble Phantasm. Diese bildschirmfüllenden Spezialattacken münden in einer ansehnlichen Sequenz und stellen die stärkste Attacke in Fate/Extella Link dar.

Jeder der zahlreichen Charaktere hat seine persönliche Noble Phantasm und es macht wirklich Spaß, in kürzester Zeit ganze Armeen auszuradieren. Die grafische Umsetzung zeigt sich hier von seiner besten Seite. Spielerisch wird Standardkost geboten. Das jeweilige Schlachtfeld besteht aus mehreren unterschiedlich großen Zonen. Um den Sieg davonzutragen ist man gezwungen, den Großteil der Sektoren zu erobern und darin gegebenenfalls auch unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Als Spieler muss man zum einen seinen Meister beschützen der sich in einer Zone des Spielfeldes aufhält, zum anderen den Vorstoß der feindlichen Truppen aufhalten. Habt ihr alle Truppen besiegt folgt die letzte Schlacht gegen den gegnerischen Servant. Dieser ist um einiges stärker als die normalen Bosse in den unterschiedlichen Zonen.

Um gegen die Endgegner auch in den späteren Leveln bestehen zu können, erhaltet ihr nach einem Sieg gegen einen gegnerischen Servant sogenannte Install Skills. Dies sind zusätzliche Fähigkeiten, die euren Servant verstärken und beispielsweise die Waffenangriffe verstärken oder die Spezialfähigkeiten schneller aufladen lassen. Durch die interne Währung QP, die ihr nach erfolgreichen Schlachten erhaltet, könnt ihr sogenannte Code Casts erwerben. Hier handelt es sich um Items, die euch in der Schlacht verstärken können. Beispielsweise verstärkt man dadurch seine Verteidigung oder kann Verbündete auf dem Schlachtfeld heilen. Taktisch genutzt kann dies viele Vorteile haben.

Auch Online könnt ihr euch die Rübe einschlagen

Die Story wird in den seltensten Fällen mit Videosequenzen erzählt. Oft muss man zahlreiche Texte lesen, um der Geschichte folgen zu können und dies wirkt ermüdend und langweilig. Die Geschichte an sich ist aber wirklich interessant und bietet zahlreiche Wendungen. Auch wenn man eher weniger mit der Franchise zu tun hat, kann man sich in der Welt von Fate/Extella Link schnell zurechtfinden.

Online könnt ihr ebenfalls euer Können auf dem Schlachtfeld beweisen. In dem 4vs.4 Modus kämpft ihr mit anderen Mitspielern in einem Online Match um den Sieg. Es handelt sich um eine King of the Hill Variante. Im Test machte der Online Modus wirklich sehr viel Spaß und bietet frischen Wind in der immer gleichbleibenden Musou-Action.

Grafisch hat Fate/Extella Link im Test überzeugen können und zeigt, wie ein Spiel auf der Nintendo Switch aussehen kann. Wenngleich es gelegentlich hektisch auf dem Bildschirm zuging, blieben die FPS stabil. Das beeindruckt einerseits und bietet jederzeit ein flüssiges Spielerlebnis. Auch der Soundtrack kann überzeugen und bringt in jedem Moment die passende musikalische Untermalung mit.

Pro & Cons

thumbs-up-icon
thumbs-down-icon
[joomdev-wpc-pros]

Pro
  • interessante Story
  • bildschirmfüllende Angriffe
  • zahlreiche Servants zur Auswahl
  • spaßiger Onlinemodus

[/joomdev-wpc-pros][joomdev-wpc-cons]

Kontra
  • Englischkenntnisse
  • zu wenig Zwischensequenzen
  • abwechslungsarmes Gameplay
Facebook
Twitter
Google+
Spiel Bewertung
Singleplayer
87
86
Gut
85
Multiplayer

FAZIT

Fate/Extella Link macht Spaß! Alleine das wäre ein ausreichendes Fazit für diese Art von Aktion-Game. Doch um es noch etwas genauer zu formulieren möchte ich kurz erklären warum das Spiel so viel Spaß macht. Fate/Extella Link bietet bildschirmfüllende Spezialattacken und eine wirklich große Auswahl an unterschiedlichen Helden. Es wird nie langweilig und auch wenn das Spielprinzip immer gleichbleibt, wirken die zahlreichen Schlachten durch die verschiedenen Fähigkeiten immer frisch und neu. Die Grafik kann wie auch der Soundtrack im hektischen Kampfgeschehen überzeugen. Es macht einfach Spaß große Armeen in kürzester Zeit auszulöschen und dabei so stylisch auszusehen. Auch die Story kann überzeugen und wartet mit vielen Wendungen auf interessierte Spieler. Sollte doch einmal die Langeweile einkehren, kann man schnell in den Online-Modus wechseln und dort gegen echte Spieler sein Geschick beweisen.

- Von  Timo

Playstation 4
MS Windows
PlayStation Vita

Fate/Extella Link REVIEW

USK 16 PEGI 16

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  Vrinda Techapps


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++