A Normal Lost Phone REVIEW

Die Spielewelt ist voll mit Titeln aller Art, die aber oft diverse Parallelen im selben Gerne aufweisen. Eine komplett neue Spielerfahrung zu erschaffen ist da schier unmöglich. Mit A Normal Lost Phone erhält die Plattform Steam nun aber ein Game, das so völlig anders ist, aber dennoch kaum spielerisches Können abverlangt. Dies liegt mitunter daran, dass das Spiel hauptsächlich für die Smartphone-Welt konzipiert wurde, nun jedoch auf dem PC einen Platz beanspruchen will. Das französischen Indiestudio Accidental Queens setzt mit ihrer Kreation mehr auf zeitgenössische Themen, die mit kleineren Rätseln angereichert wurden.

 

Smartphone check

In dem benannten Titel geht ihr dem Verschwinden von Sam auf den Grund, der seit seinem 18. Geburtstag wie vom Erdboden verschluckt zu sein scheint. Alles was euch einen Hinweis zu seinem Verbleib liefern könnte ist sein Smartphone, das in seiner Heimatstadt zurückblieb. So tastet ihr euch langsam in dem Mobiltelefon vor und nutzt alle zur Verfügung stehenden Optionen, wie anfänglich die Nachrichten in einem Chat, der ähnlich wie das uns bekannte Whats App aufgebaut ist. Ihr stöbert die Textnachrichten durch und könnt aus den Dialogen einige erste Rückschlüsse und Hinweise herausfiltern. Gleichzeitig sind aus den Zeiten der Nachrichten und dem Kalender mit Einträgen weitere Strukturen sichtbar.

Natürlich wird es kaum reichen, durch die Texte den Verbleib von Sam herauszufinden, denn der hat sich genau an seinem 18. Geburtstag dem Smartphone entledigt. Mit den erste Spuren im Textverlauf ist es aber möglich, dass Wlan zu aktivieren und somit auf weitere Apps, wie zum Beispiel dem E-Mail Fach Zugriff zu haben. Mithilfe der gesendeten und empfangenen Emails, rückt ihr immer weiter zur Wahrheit. Ihr erschließt weitere Passwörter und landet ferner sogar auf einer Dating-App. Zudem machen immer mehr der bereits gelesenen Texte Sinn und erschließen weitere Verstrickungen.

Die spielerische Note besteht eigentlich nur darin zu kombinieren, Passwörter zu erschließen, Dateien zu laden und Texte richtig zu deuten. Dies verlangt nur wenige Handgriffe. Wer zudem eine schnelle Auffassungsgabe hat, kann binnen 2 Stunden hinter Sams Geheimnis und dem aktuellen Verbleib kommen. Nichtsdestotrotz ist A Normal Lost Phone so intelligent verstrickt, dass es euch bis zum Ende im Ungewissen lässt oder eure Phantasie in die falsche Richtung lenkt.

Technik

Das ungewöhnliche Spiel ist hauptsächlich für die mobilen Endgeräte zugeschnitten, was man auf Steam sofort bemerkt. Ihr agiert in einem hoch gekanteten Bild, das ein Smartphone-Display simuliert. Die Aufmachung ist recht simple und die vorhandenen Fotos sind in einem comichaften Stil in das Spiel eingebunden. Ansonsten ist einfach nur viel Text vorhanden, der ohnehin schon keine optische Aufmachung braucht. Der Text kann im Übrigen auf deutsch oder englisch eingestellt werden.

Der Clou an A Normal Lost Phone ist wohl der Soundtrack, der gleich mit kompletten Musikstücken ähnlich wie Life is Strange daherkommt. Zumeist sind es ziemlich melancholische Stücke, die Sam auf seinem Smartphone hat, damit aber wohl auch seine Verfassung widerspiegelt. In der vorhandenen Musikapp dürft ihr die Songs nach Belieben auswählen und abspielen lassen. Gefällt euch ein Musikstück besonders gut, könnt ihr es so oft hören, wie ihr nur wollt, andere hingegen auch überspringen. Zur kompletten Atmosphäre passt es zwar nur bedingt, die Idee ist aber so gut eingebracht, das es wiederum das Spiel authentisiert.

Facebook
Twitter
Google+
Spiel Bewertung
Singleplayer
72
72
-
Multiplayer

FAZIT

A Normal Lost Phone ist ein recht kurzes Spiel, was die Spieler aber packt und nicht mehr loslassen wird. Das Geheimnis, was immer weiter offengelegt wird und das Verschwinden von Sam ist so toll inszeniert, dass man jeden einzelnen Chat ließt und selbst schon Spekulationen betreibt, was vorgefallen sein könnte. Und dennoch schafft es der Titel, einen auf die falsche Fährte zu schicken und ferner mit einigen Überraschungen aufzuwarten, die man so nicht vermutet hätte. Wer jedoch den Titel nicht starr auf Steam erleben möchte, kann gerne auf die mobile Variante zurückgreifen, die optisch sowieso besser passt.

- Von  Rena

MS Windows

A Normal Lost Phone REVIEW

USK 0 PEGI 3

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++