51 Worldwide Games REVIEW

Spielesammlungen gibt es auf der Nintendo Switch mittlerweile einige. Mit 51 Worldwide Games veröffentlicht das japanische Unternehmen nun aber nicht nur die wohl bisher umfangreichste Sammlung an klassischen und modernen Spielen, sondern ein Produkt, welches inhouse beim für die Mario Party Reihe verantwortlichen Entwickler Ndcube entstanden ist und somit den qualitativen Anforderungen von Nintendo entspricht. Und das merkt man!

Wer soll das denn alles spielen?


51 Spiele klingt zunächst nach einer erschlagend großen Menge und wirft die Frage in den Raum, ob weniger Umfang mit einem Blick auf mehr Aufwand in die einzelnen Spiele nicht vielleicht besser gewesen wäre. Entsprechende Skeptiker kann ich besänftigen, denn im Großen und Ganzen taugen alle verfügbaren Spiele und sind gelungen. Die Sammlung besteht aus einer ziemlich bunten, internationalen Mischung aus klassischen und modernen Brett- und Kartenspielen sowie einigen Sportarten. Mit dabei sind etwa Domino, Vier gewinnt, Mensch ärgere dich nicht, Mühle, Texas Hold´em, Schach, Hanafuda, Backgammon, Spider-Solitaire, Darts, Tennis, Airhockey, Bowling, Angeln (warum auch immer) und vielen mehr. Die alte Leier, das „für jeden etwas dabei ist“ trifft auf 51 Worldwide Games tatsächlich zu.

Wie geht das?


Schön auch, dass die Sammlung dazu beiträgt den eigenen Horizont zu erweitern und etwas neues auszuprobieren. Denn jedes Spiel besitzt ein einfach gehaltenes, sich selbst erklärendes Tutorial, welches Nintendo-typisch charmant aufgemacht ist und selbst eigentlich recht komplexe Spiele, wie Mahjong, nachvollziehbar erläutert. Auch während des eigentlichen Spielens kann man stets auf Erklärungen zurückgreifen, die nicht nur schlüssig sind, sondern auch gut ins Deutsche übersetzt wurden.

Ansprechender Minimalismus


Imponiert hat mich vor allem die visuelle Präsentation. Nahezu alle Spiele sind nämlich nicht nur hübsch in Szene gesetzt, sondern auch angenehm simpel gestaltet, ohne das zu viel ablenkendes Drumherum existiert. Das erzeugt eine angenehm entspannende Atmosphäre, die nicht zuletzt durch die sich ebenfalls zurückhaltende Hintergrundmusik bestärkt wird. Mein absolutes Highlight hinsichtlich der Aufmachung ist Hanafuda. Der japanische Klassiker ist dank der farbenfrohen Karten ohnehin ein optisch ansprechendes Spiel, hat aber innerhalb der Geschichte von Nintendo besondere Bedeutung, da das Unternehmen vor über 100 Jahren als Hersteller von Hanafuda-Karten begonnen hat. Daher spielt man in 51 Worldwide Games auch mit den eigenen Karten und kann sogar ein Kartendeck mit Super Mario Motiv freispielen. Übrigens kann man das Mario Kartendeck auch in anderen Kartenspielen verwenden – cool!

Ebenfalls Lob gebührt der KI. Man startet jedes Spiel auf einem normalen Schwierigkeitsgrad, wobei man eine neue Stufe freischaltet, wenn man die vorherige geschafft hat. Schon auf der normalen Stufe sind die Gegenspieler angenehm fordern, auf den höheren Graden können sie einen an den Rand der Verzweiflung spielen.

Maximaler Spaß mit kleiner Einschränkung


Was aber wäre eine Sammlung an Spielen von Nintendo, wenn man sie nicht im Multiplayer spielen könnte? Alle Spiele der Sammlung kann man sowohl lokal als auch online gegen Freunde und Fremde spielen. Allerdings kann man nicht jedes Spiel im lokalen Mehrspieler an einer Konsole spielen. Das gilt vor allem bei Spielen, wie Poker oder auch Domino, bei dem man in der Realität nie das Deck der anderen Spieler sehen würde, eine entsprechende Lösung gibt es hier lediglich, wenn man mehrere Konsolen hat. Dann kann man nämlich eine Lobby eröffnen und mit anderen drahtlos gegeneinander spielen. Online gibt es entsprechende Einschränkungen nicht, allerdings ist nicht jedes der verfügbaren Spiele gleich populär, sodass man bei einigen Spielen durchaus etwas länger warten muss, bis man Mitspieler gefunden hat.

Pro & Kontra

thumbs-up-icon

Pro
  • reichhaltige Sammlung von überwiegend toll umgesetzten Spielen
  • tolle Tutorials
  • audiovisuell schön aufgemacht

thumbs-down-icon

Kontra
  • manche Spiele lassen sich im lokalen Multiplayer nur mit zwei oder mehr Konsolen spielen

Facebook
Twitter
Google+
Spiel Bewertung
Singleplayer
80
82
Gut
83
Multiplayer

FAZIT

51 Worldwide Games ist eine hochwertig aufgezogene Sammlung von vielen populären und einigen eher unbekannten Spielen. Schön ist vor allem die Auswahl an sowohl westlichen, als auch asiatischen Spielen. So kann man nicht nur liebgewonnene Klassiker zocken, sondern auch den eigenen Horizont erweitern und sich an für unsere Hemisphäre eher exotischen Spielen versuchen. Dank der tollen Tutorials ist es nicht schwer, die Regeln zu verinnerlichen und selbst wenn man mal zwischendurch ins Straucheln kommt, kann man im aktiven Spiel jederzeit Hilfestellungen zurate ziehen. Schön auch, wie klar und minimalistisch die Spiele inszeniert sind. Das sorgt sowohl alleine als auch im Mehrspieler für eine angenehm ruhige Atmosphäre und dürfte 51 Worldwide Games auf vielen Switch Konsolen zum Dauerbrenner machen.

- Von  Adrian

Nintendo Switch

51 Worldwide Games REVIEW

USK 0 PEGI 3

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++