Skater XL Preview

Seit fast neun Jahren warten Skate Fans mittlerweile schon auf eine Fortsetzung zu EA’s Brettsportreihe oder zumindest auf eine PC-Portierung. Da Electronic Arts wohl kaum Ambitionen in diese Richtung hegt, haben sich nun andere Entwickler Studios diesem Thema angenommen. So auch die Easy Day Studios, die mit ihrer Skateboarding Simulation Skater XL den PC-Markt erobern wollen. Seit letztem Dezember befindet sich der Indietitel sogar schon im Early Access Programm von Steam. Wir konnten in den letzten Tagen eine frühe Version von Skater XL anspielen und möchten euch berichten, wie sich das Projekt in unserem Test schlägt.

Endlich wieder zurück auf dem Board

Skater XL richtet sich in erster Linie an Fans der alten Skate Ableger und wird damit zum direkten Konkurrenten von Session, das noch dieses Jahr erscheinen soll. Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft. Zur Story von Skater XL gibt es aktuell noch nicht viel zu sagen, denn es gibt schlichtweg keine. Vermutlich wird man in Zukunft auch komplett darauf verzichten und den Fokus stattdessen komplett auf das Gameplay und die Spielwelt legen. Dementsprechend startet man ohne große Umwege zum Courthouse, dem derzeit einzigen Level in Skater XL. Mit einem Druck auf den Startknopf bekommt man ein kurzes Tutorial zur grundlegenden Steuerung präsentiert samt einfachen Tricks. Die ersten Tricks sollten also relativ rasch gelingen.

In puncto spielerischem Anspruch stufen wir Skater XL irgendwo zwischen der Zugänglichkeit von Skate 3 und der Vielschichtigkeit von Sessions ein. Mit dem rechten Analog Stick wird der rechte Fuß und mit dem linken Analog Stick der linke Fuß des Skaters gesteuert. Dies macht die Steuerung zwar gewöhnungsbedürftig, aber auch sehr intuitiv und komplexer als in Skate, besonders, wenn man selbst einmal auf einem Board gestanden hat. Hierbei gilt das Prinzip – easy to learn and hard to master –. Wir hätten uns aber ein umfangreicheres Tutorial gewünscht, denn fortgeschrittene Fliptricks oder Slides werden überhaupt nicht erklärt und müssen selbst erprobt werden. Dennoch haben die Easy Day Studios ein solides Grundgerüst geschaffen, das in unserer Testversion (v0.0.5) bereits gut funktioniert und großen Spaß macht.

Leider ist der gebotene Content recht bald erschöpft und der einzige Schauplatz im Spiel verliert schnell an Reiz. Ebenso fehlen noch sehr viele Features und Komfortfunktionen. Es gibt keine Punkteanzeige, keine anderen Charaktere, mit denen man interagieren könnte und keine Aufgabe oder Challenges zu erledigen. Tricks oder Lines, die man schaffen möchte, muss man also selbst planen. Weiters fehlt aktuell ein Level Editor oder eine Replay-/Film-Funktion àla Skate, zumindest über letztere würde sich die Community bestimmt riesig freuen. Was wir zurzeit definitiv am meisten vermissen, ist die Möglichkeit, von seinem Skateboard abzusteigen. An das Board gefesselt, ist es oftmals unglaublich umständlich, sich richtig für eine Line zu positionieren oder Treppen zu erklimmen.

Es lebe die Community

Was Sakter XL als Vanilla-Version fehlt, macht die Community hingegen wieder wett. Trotz des extrem frühen Entwicklungsstadiums hat sich rund um die Skateboarding-Simulation bereits eine große Mod-Community gebildet. Diese liefert nahezu alles, was den Fans bisher fehlte. So haben wir in den Weiten des Internets über 20 Skateparks für Skater XL gefunden, die den Contentumfang immens erweitern. Skateparks, berühmte Spots und Contest-Setups, einfach toll was die Fans hier alles aus dem Boden gestampft haben. Daneben bieten fleißige Bastler sogar eine Filmer-Mod, mit der sich relativ einfach tolle Videos der größten Erfolge erstellen lassen. Sogar kosmetische Accessoires für Skater und Board bietet die Szene zum Nulltarif. Die Erweiterungen lassen sich sehr einfach via Mod-Tool installieren, Google bzw. Youtube sind hier Freund und Helfer.

Kurz gesagt lebt Skater XL aktuell größtenteils von seiner motivierten Community. Die Entwickler bieten aber zumindest schon ein solides Grundgerüst. Es wäre natürlich eine riesige Freude, wenn jeder Spieler eigene Maps erstellen könnte und diese mit seinen Freunden teilen, ohne sich vorher intensiv mit dem Thema Modding auseinandersetzen zu müssen. Über Pläne zum besagten Editor liegen uns aktuell leider keine näheren Informationen vor. Ebenso wenig über Pläne zu einem Multiplayer-Modus. Das wäre dann sozusagen das Endgame von Skater XL, sich zusammen mit Freunden die Treppen hinunterzustürzen. Viele Spieler könnten so alte Freundschaften aus alten Tagen wieder auferstehen lassen.

Technik:

Technisch befindet sich Easy Day mit Skater XL auf einem guten Weg. Das Spiel läuft bereits auf Mittelklasse Hardware durchweg flüssig und Abstürze gibt es kaum bis überhaupt nicht. Über weitere Einstellungsmöglichkeiten zu Grafik, Sound und Steuerung hätten wir uns indes sehr gefreut, denn bis auf das obligatorische Optionsfenster zum Spielstart, lässt sich hier nichts finden. Was nun die Unterschiede der Grafikqualität von Low und Ultra sind, ist nicht so genau definiert. Ebenso sei an dieser Stelle erwähnt, dass Skater XL ausschließlich mit einem Controller gespielt werden kann. Eine Steuerung mittels Tastatur ist zum aktuellen Testzeitpunkt nicht möglich.

Grafisch bekommt man hier gutes Mittelmaß geboten, besonders in Anbetracht des derzeitigen Entwicklungszeitpunktes, aber natürlich auch kein optisches Prachtwerk. Die Animationen des Skaters wirken zumindest schon sehr geschmeidig und das Demo-Level wird von Patch zu Patch detaillierter. Für ein Indieprojekt ist Skater XL technisch definitiv schon sehr solide. Leider fehlt zum aktuellen Zeitpunkt noch jeglicher Soundtrack, was einen Großteil der Skater-Atmosphäre ausmacht, aber hier dürfen wir uns in Zukunft bestimmt auf ein großes Update freuen.

Facebook
Twitter
Google+
Spiel Bewertung
Singleplayer
80
80
Okay
-
Multiplayer

FAZIT

Skater XL ist neben Session aktuell die wohl ambitionierteste und zugegeben auch die einzige Skateboarding-Simulation für PC. Die komplexe Steuerung als bei Skate ermöglicht ein geschmeidigeres Spielgefühl und insgesamt macht der Indietitel schon jetzt großen Spaß, vorausgesetzt man kann mit dieser Art Spiel etwas anfangen. Aufgrund des frühen Entwicklungsstadiums ist eine Wertung derzeit so gut wie unmöglich. Sollte sich das Projekt aber so wie erhofft entwickeln, rollt hier eines der besten Skateboarding-Spiele auf uns zu. Besonders langjährige Skate Fans freuen sich über neues Futter. Ob Skater XL aktuell sein Geld wert ist, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Absolute Genre Fans können eigentlich bedenkenlos zugreifen, wer sich hingegen unsicher ist, sollte noch etwas warten und die Entwicklung im Auge behalten.

- Von  Fabian

MS Windows

Skater XL Preview

USK 1 PEGI 1

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  Vrinda Techapps


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++