+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Top News:

Hot News

Telltale Games endgültig geschlossen

Nun ist es offiziell: Telltale Games schließt seine Pforten und ist nicht mehr existenz, wie Gamedaily.biz berichtet. Nach wie vor versuche man allerdings Assets, Quellcodes und Marken zu verkaufen um so etwa offene Rechnungen und Schulden begleichen zu können. Auch für Spieler hat die Schließung des Entwicklers erste Konsequenzen. So sind die Spiele Tales from

Hot News

Die Games with Gold im November 2018

Der Oktober geht zum Ende entgegen und bringt mit seinem letzten Tag, auch bei uns die Lust auf Halloween mit. Doch mit dem morgen beginnenden November, werden langsam und nachhaltig die Wintermonate eingeläutet. Das heißt für diejenigen, die die Kälte weniger mögen, sich es vermehrt daheim gemütlich zu machen. Microsoft XBox Besitzer wird es aber

Hot News

Red Dead Redemption 2 nimmt am Startwochenende über 750 Millionen US-Dollar ein

Acht Jahre war es in Entwicklung, seit vergangenen Freitag steht es endlich in den Läden. Nicht nur die Kritiken von Red Dead Redemption 2 sind überwiegend positiv und loben das neueste Spiel von Rockstar Games in den höchsten Tönen, auch wirtschaftlich hat sich der Titel bereits jetzt für das Unternehmen rentiert. So habe Red Dead

Hot News

Neues Pokémon Melmetal enthüllt

The Pokémon Company International und Nintendo haben das neue Pokémon Melmetal präsentiert. In einem Trailer zu Pokémon Go wurde bekannt gegeben, dass das kürzlich eingeführte Pokémon Meltan sich zu Melmetal entwickeln kann und somit das erste Mysteriöse Pokémon mit einer Entwicklungsstufe darstellt. Melmetal ist, wie auch Meltan, vom Typ Stahl. Entwickeln lässt sich das Pokémon


Pro Evolution Soccer 2019 REVIEW

Alle Jahre wieder, spendiert man uns nicht nur FIFA von EA, sondern auch Pro Evolution Soccer vom Publisher Konami. Und eigentlich gab es schon weit vor dem Release eine Hiobsbotschaft! Denn Konami verlor mit der Europa- und Champions League nicht nur ihre Vorzeigelizenzen, sondern auch der BVB Borussia Dortmund kündigte die Zusammenarbeit mit dem Publisher. Bereits jetzt, nach nur wenigen Zeilen, gäbe es genügend Gründe, den Kopf in den Sand zu stecken… Dies ist aber nicht vonnöten, denn PES 2019 ist dennoch das Pro Evo, mit den meisten Lizenzen seit langer Zeit – vielleicht sogar seit jeher.

Zwar sind Lizenzen, wie zum Beispiel aus Fernostasien oder Russland keine Alternative für den heimischen Lieblingsclub, aber dennoch ist es bemerkenswert, was Konami nicht alles auf die Beine stellt, um PES weiterhin attraktiv auf dem Markt zu halten und eine nennenswerte Konkurrenz zum Mitstreiter von EA zu sein.

Neuer Blickpunkt

Am Ende des Tages zählt sowieso nur die Leistung auf dem Platz und genau darauf legen wir nun auch unseren Fokus. Denn hier lässt PES 2019 wahrlich die Muskeln spielen! Das heißt, auch in diesem Jahr zeigt man uns beeindruckend, wie real Fußball in der virtuellen Welt doch sein kann.

Jeder Pass, jeder Schuss und jedes Dribbling ist vom Gefühl her nachvollziehbar und lässt einem mit dem Feeling zurück, eine identische Situation auch in einem realen Fußballspiel erleben zu können. So entsteht auf dem Platz nicht selten ein wahrer Schlagabtausch von Möglichkeiten, der bei einer erfolgreich umgesetzten Torchance, gerne auch echte Emotionen hervorbringt.

In allen Facetten gut umgesetzt

Ein durchweg flüssiges Gameplay trägt ebenso zum realistischen Gefühl bei, wie auch die wirklich gelungene Atmosphäre im Stadion. Hier hat Konami in den letzten Jahren immer weiter aufgeholt und konnte sich trotz harter Konkurrenz einen Namen machen. Stimmung durch Fangesänge, Fans die sich von den Stühlen erheben und jubeln, Flaggen die geschwenkt werden oder auch Spieler, die mit ihren Fans in einem wahren Jubelrausch feiern, sorgen für eine dichte und vor allem authentische Wiedergabe der realen Vorlage.

Auch die TV Präsentation ist gewohnt stark umgesetzt. Spieler, die sich kurz vor Anpfiff Backstage im Tunnel vorbereiten, versammeln und ggf. bei Länderspielen die Nationalhymne singen, sind atmosphärisch gut umgesetzt. Okay, beim Singen der Hymne sollte man vielleicht nicht ganz genau hinschauen, denn 1:1 ist diese Adaption nicht. Dies liegt daran, dass die Animation der Gesichtsbewegungen und auch Gesichtsausdrücke an einigen Stellen verbesserungswürdig sind. Aber dies ist gerade Jammern auf hohem Niveau, denn grundliegend ist die eigentliche Optik schon vollkommen in Ordnung.

In PES 2019 habt ihr die Wahl zwischen Freundschaftsspielen, Ligen, Pokal-Spielen oder werdet zur Legende, indem ihr mit einem festen Fußballspieler nach dem Ruhm greift und eure Karriere nachhaltig aufbaut. All diese Optionen sind alleine, kooperativ im lokal Multiplayer, oder auch Online gegen andere Spieler möglich. Dass beim virtuellen Fußball natürlich der Mehrspieler-Faktor stimmen muss, versteht sich natürlich von selbst. Konami hat da natürlich nicht vergessen, seine Hausaufgaben zu machen und lädt ein, die spielerischen Erlebnisse mit weiteren Mitstreitern zu teilen.

Auswirkungen der fehlenden Lizenzen!?

Das Fehlen der Lizenzen bringt aber auch für den einen oder anderen Bastler etwas Positives mit sich. Denn einen Editor muss Niemand in der 2019er Variante der Fußballsimulation von Konami vermissen. Nun gut, warum Stunden über Stunden in einen Editor investieren, wenn man bei der Konkurrenz alles komplett serviert bekommt? Diese Frage muss man sich natürlich stellen, aber unterm Strich bietet der Editor wieder viele Möglichkeiten, auch mit PES nicht auf seinen Verein verzichten zu müssen. Sich mit all den möglichen Optionen zu beschäftigen und teils kaum zu merken, wie die Zeit vergeht, kann auch eine positive Eigenschaft eines Spiels sein.

Mit einigen Kniffen machen wir aus „M.D. White“ Real Madrid oder aus „MAN BLUE“ Manchester City und aus „MAN RED“ Manchester United. Zudem ist es möglich, über einen USB Stick sich Vereinslogos, Sponsoren und viele weitere Symbole als Bilder in das Spiel zu laden und so Stück für Stück die Vereine zu komplettieren.

Der myClub-Spielmodus wurde auch auf die 2019 Edition zugeschnitten. „High Performance“-Spieler, legendäre Fußballer und „Spieler der Woche“ sind hier die Schlüsselworte, auf die sich all jene Freuen dürfen, die PES 2019 eine Chance geben.

Technik

Grundsätzlich muss sich PES 2019 technisch nicht verstecken. Die Grafik ist wirklich schön und viele kleine Details runden das Bild ab. Der Rasierschaum vom Schiedsrichter auf dem Rasen, welcher langsam während des Spielens wieder verschwindet, einzelne Grashalme und vieles mehr zählen ebenfalls wieder zur Stärke von Pro Evolution Soccer! Darüber hinaus wurde etwas an der Stationbeleuchtung geschraubt, um diese noch realistischer im aktiven Geschehen erscheinen zu lassen.

Passend mit den perfekten akustischen Untermalungen, ist der technische Part wirklich gut umgesetzt worden und Konami kann stolz die Brust schwelgen. Aber kurz noch im Detail erklärt. Bei PES stehen dem Spieler zwei unterschiedliche Varianten zur Verfügung. Diese unterscheiden sich in der Tastenbelegung. Ein der ersten Variante sprintet man mit der Schultertasten R1 (PlayStation 4 Version), in der der zweiten Option nutzt man hingegen R2. Somit sind die Veränderungen minimal. Das Schießen erfolgt entweder mit der X Taste oder mit der O Taste. Die zweite optionale Tastenbelegung kommt etwas an Fifa heran und ist daher für jene, die sowieso beide Spiele sich zulegen, die bessere Alternative.

Video-Review

Facebook
Twitter
Google+
Singleplayer
88
89
Gut
90
Multiplayer

FAZIT

Pro Evolution Soccer 2019 ist im Großen und Ganzen eine wirklich gelungene Fußballsimulation geworden. Doch für wen eignet sie sich eigentlich? In erster Linie wohl jene, die schon seit Jahren eher Konami statt EA vergöttern. Und dann noch für Leute wie mich, denn ich bin einfach nur Fußballfan. Ich bin Fan vom Sport selbst, ohne dabei einen festen Club anzuhimmeln und alle seine Spiele zu verfolgen. Das heißt, ich schaue sämtliche Ligen, die gerade im TV flimmern und schau es gerne, weil es eben Fußball ist. Mein Hauptinteresse gilt dabei der DFB Elf und den damit verbundenen Länderspielen. Wer dagegen lieber die 1. oder 2. Bundesliga spielen möchte und seinen Lieblingsverein, wenn es nicht gerade Schalke 04 oder Bayer Leverkusen ist, zum Ruhm führen möchte, sollte lieber noch knapp 3 Wochen warten. Für alle anderen ist PES 2019 ein wahres Fußballfest und sollte nicht verschmäht werden.

- By  Gerrit

Playstation 4
Xbox One
MS Windows

Pro Evolution Soccer 2019 REVIEW

USK 0 PEGI 3

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Pixelbirnen  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  Vrinda Techapps


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++