+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Pixel Pals Mega Man REZENSION

Heute haben wir uns mal ein Produkt gekrallt, das niemand braucht, aber dennoch ein Gamerherz erfreut. Es sind die Pixel Pals aus dem Hause pdp, die verschiedene Motive bereitstellen. Darunter sind Figuren wie Mega Man in der originalen blauen AusfĂŒhrung oder in dem gelb-roten Outfit, dank Zugewinn neuer KrĂ€fte. Ebenso gesellen sich Super Mario, Luigi sowie Link aus The Legend of Zelda hinzu und veranschlagen ca. 15 Euro als Kaufpreis im deutschen Handel. Unsere Rezension beruft sich auf den Mega Man in der blauen Optik.

 

Die Pixelpads

Der Mega Man Pixel Pal in der blauen Variante

Die sogenannten Pixel Pals sind nicht mehr als Fanartikel, die einen kleinen Kreis an Videospielfiguren in einem neuen Licht erscheinen lassen. Licht ist hier auch das Stichwort, denn die Plastikadaptionen beherbergen kleine LEDs, die die Ă€ußere HĂŒlle aufleuchten lassen. Die Besonderheit liegt darin, dass die verschiedenen Figuren in kleineren KĂ€stchen darstellt sind, die optisch dem Vorbildern der 8Bit Versionen nachempfunden sind. So wie auch in den jeweiligen Videospielen aus NES Zeiten, trumpft die Figur auf.

Schiebt ihr den auf der RĂŒckseite integrieren Schalter auf on, leuchtet ein weiches und unaufdringliches Licht auf und intensiviert die Farben eures Pixel Pals. Je nach StĂ€rke der Batterien, von denen 2 Micro AAA verlangt werden, hĂ€lt das SchmuckstĂŒck dutzende Stunden. Durch die Maße von 10x8x15cm, bekommt ihr eine unterstĂŒtzende Beleuchtung, die insbesondere Abends die Augen etwas entlastet. Gleichzeitig bietet der Hersteller einige der Videospielfiguren in zwei Farbvarianten an, wie beispielsweise Mega Man in einer gelb-roten Umsetzung (Solar Blaze) oder Mario sowie Luigi als Feuer Mario bzw. Feuer Luigi.

Die qualitative Umsetzung lĂ€sst keine WĂŒnsche offen. Jedes kleine Viereck, was fĂŒr einen Pixel steht, ist genau angeordnet und identisch mit der Videospielvorlage. Die Farben sind intensiv und bekommen mit dem unterstĂŒtzenden Licht eine noch stĂ€rkere Nuance. Grobe Verarbeitungsfehler oder besondere AuffĂ€lligkeiten negativer Natur sind auf dem Pixel Pals keine zu finden.

 

Fazit

Die Pixel Pals von pdp haben eine hochwertige Verarbeitung. Zwar ist die Funktion nur auf ein integriertes Licht beschrĂ€nkt, dennoch sind die 15 Euro fĂŒr ein Lizenzprodukt nicht verkehrt angelegt. Zudem gibt es nicht nur Nintendo Variationen ala Mario, Luigi und Link, sondern auch Mega Man von Capcom oder Vault Boy, der aus der Fallout Reihe bekannt sein sollte. Selbst Chun-Li aus der Beat’em up Reihe Street Fighter darf nun jĂŒngst mitmischen. Und die Hoffnung ist groß, dass pdp mit diesen Figuren erst einen Anfang gemacht hat und noch weitere Helden als Pixel Pals veröffentlicht.

 

Facebook
Twitter
Google+

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Pixelbirnen  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  Nintendo-Magazin  |  Game-2  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Collect a Box  |  X-Nation.at