Helldrivers REVIEW

Helldrivers REVIEW

Mit Helldrivers finde ein futuristischer Strategietitel auf die PlayStation 4 (getestete Version) und möchte wieder das taktische Geschick der Spieler fordern. Das heißt zugleich, ihr dürft verschiedene Planeten erkunden, sollt aber auch MEHR »

Push Me, Pull You REVIEW

Push Me, Pull You REVIEW

Lange Zeit galten Spiele mit Couch-Koop als überflüssig und wurden gerade von großen Entwicklern – Nintendo einmal ausgenommen – vernachlässigt. Mittlerweile tummeln sich aber gerade in den Downloadportalen von Sony, Microsoft und MEHR »

Uncharted 4: A Thief’s End REVIEW

Uncharted 4: A Thief’s End REVIEW

Was lange währt wird endlich gut: So oder so ähnlich werden sich viele Spieler während der langen Wartezeit getröstet haben. Denn Fans des Abenteurers Nathan Drake mussten sich auf Uncharted 4: A MEHR »

Doom REVIEW

Doom REVIEW

Hören Gamer Doom, dann wissen die Meisten, was gemeint ist. Der erste, im Jahr 1993 veröffentlichte, Teil gilt heute als Meilenstein und Pionier in Sachen 3D Grafik und Ego-Shooter – und machte das MEHR »

Coffin Dodgers REVIEW

Coffin Dodgers REVIEW

Racer ala Mario Kart bieten sich perfekt an, um einen anstrengenden Tag ausklingen zu lassen, am besten mit einigen Freunden vor einem Bildschirm. Nachdem PC-Spieler bereits seit letztem Jahr durch die Straßen MEHR »

Super Mario Maker REVIEW

Super Mario Maker REVIEW

Pünktlich zu 30. Geburtstag von Super Mario hatte Nintendo im vergangenen Jahr nicht das von vielen Fans erhoffte neue, große Abenteuer des wohl berühmtesten Klempners der Welt parat. Stattdessen veröffentlichte das japanische MEHR »

Alienation REVIEW

Alienation REVIEW

Alles einfach wegballern, umnieten, plätten oder wegrasieren – das ist oft eine simple, geradezu stupide Formel für Videospiele die einfach nur Spaß machen sollen. Story? Egal! Wenn zusätzlich noch das Looten bzw. MEHR »

Battleborn REVIEW

Battleborn REVIEW

Lange hat der Borderlands-Entwickler Gearbox Software am MOBA–Shooter Battleborn gearbeitet, doch nun ist er endlich da. Wir konnten einen Blick auf den brandneuen Hybrid aus Ego-Shooter und MOBA werfen, der sich mit MEHR »

Table Top Racing – World Tour REVIEW

Table Top Racing – World Tour REVIEW

Viele von uns werden sicherlich mit dem Spieltitel Micro Machines für die älteren Nintendo-Konsolen eine Menge Action und Spaß verbinden. Viele unterhaltsame Stunden haben die Spieler damals an den Konsolen mit den MEHR »

Megatagmension Blanc + Neptune V.S Zombies REVIEW

Megatagmension Blanc + Neptune V.S Zombies REVIEW

Hyperdimension Neptunia Spiele gibt es viele und es scheint, als ob alle paar Wochen ein neuer Teil erscheint. Zwar wird nicht jeder Teil von Fans der Reihe als gut angesehen, dennoch merkt MEHR »

TransOcean 2: Rivals REVIEW

TransOcean 2: Rivals REVIEW

Gerade erst ging in Hamburg der Hafengeburtstag zu Ende und konnte 1,6 Millionen begeisterte Besucher verzeichnen. Für manche Menschen ist der Blick auf riesige Frachter und vollgeladene Schiffe aber mehr als nur MEHR »

YO-KAI Watch REVIEW

YO-KAI Watch REVIEW

YO-KAI Watch – so der Titel eines Spiels für den Nintendo 3DS, welches zurzeit auch Deutschland erobert. Das fernöstliche Japan ist bereits seit fast drei Jahren (dort erschien das Spiel bereits im MEHR »

 

Mega Woll Yoshi im Test

Mega Woll Yoshi

Die beliebten amiibo Figuren von Nintendo haben wir schon in allen Varianten gesehen und festgestellt, dass die verkauften Massen und der hype vollkommen gerechtfertigt sind, sofern man vom recht gesalzenem Preis mal absieht. Aber es noch “mehr” – noch größer und noch teurer. Der Mega Woll-Yoshi ist seit einigen Wochen im Handel und zeichnet sich nicht nur durch die Optik, sondern insbesondere der Größe aus. Ganze 20 cm misst der grüne Dino, der von Klempner Mario oft als Reittier genutzt wird. Aber auch preislich ist er recht üppig unterwegs und möchte mit knapp 40 Euro bezahlt werden.

 

Der amiibo

Mega Woll Yoshi Box

Doch gibt es einen Grund, so viel Geld in einen amiibo zu investieren, der kaum Funktionen hat? Wenn man sich die gestrickte (wie aus Wolle eben) und toll detaillierte Optik anschaut, ist der Kaufanreiz schon gegeben und manifestiert sich mithilfe bester Qualität aus dem Hause Nintendo. Dazu muss man sagen, dass der Mega Woll Yoshi auch ein tolles Vorbild hat, denn die Vorlage entstammt aus Yoshis Woolly World – einem tollen Jump n’ Run, mit kunterbunten Protagonisten in einer kunterbunten Woll-Welt. Jene Dinos, die es in dem Spiel in allen möglichen Farbvarianten gibt, wurden auch bereits als kleinere amiibo-Versionen herausgebracht. Die Funktionen der kleinen grünen, blauen und rosafarbenen Yoshis sind dieselben wir die des Mega Woll-Yoshis.

Der gestrickte und in grün gehaltene Dino, hat am Fuß einen NFC-Chip, mit dem man einige Inhalte in dafür vorgesehenen Spielen freischalten kann. Diese sind derzeit hauptsächlich auf Yoshi’s Woolly World bezogen und können in den Levels direkt aktiviert werden. Sofern man also den Woll-Yoshi auf die Schnittstelle des GamePads der Wii U setzt, verdoppelt sich der Dino im Spiel. So befehligt ihr gleichzeitig zwei Figuren, die nahezu dasselbe machen, was aber auch zu einer leichten Verwirrung führen kann. Die Idee ist dennoch gut, wenngleich der Kaufreiz dadurch nicht gesteigert wird. Selbstverständlich greift die flauschige und große Variante von Yoshi auch in anderen Nintendo Spielen, findet dort aber kaum Gewichtung und ist zumeist eher als unnötige Spielerei einzuschätzen. Um die möglichen Funktionen freizuschalten, muss der  Fuß, in dem der Chip integriert ist, auf der Schnittstelle des Wii U Gamepads oder Touchscreen des Nintendo New 3DS platziert werden.

Optisch gleicht der 20 cm große Yoshi komplett dem Original aus dem Spiel. Er ist in stehender Position und komplett gestrickt. Die Füße, die in orangefarbene Schuhe gesteckt sind, wurden unten mit Plastik gefestigt, welches aber nicht sichtbar ist. Die Pupillen sind schwarz und ebenso aus Plastik. Der restliche Woll-Yoshi ist komplett aus Polyester und in den originalgetreuen Farben gehalten. Das Ebenbild des Dinos gibt es in der XXL-Variante auch nur in der grünen Farbe. Das heißt, der weiße Bauch und der rote Sattel sind ebenso Bestandteil der kuschligen Adaption. Auch ein kleines Schildchen fehlt natürlich nicht, welches am Schwanz des Dinos befestigt ist.

Die Stickoptik ist sehr qualitativ und weißt keinerlei Fehler auf, was man bei den Plastik-amiibos kaum sagen kann. Gerade durch diese besondere Umsetzung eines amiibos, wirkt die Aufmachung immer leicht abgeändert – sodass jeder Mega Woll-Yoshi ein Unikat ist. Lediglich die genutzten Farben sind einheitlich mit grün, weiß, orange, beige und rot.

Geliefert wird der große Kerl in einem Pappkarton mit Sichtfenstern, der gleichzeitig als Aufstellhilfe fungiert. Auf der Rückseite des hochwertigen Kartons gibt es dann noch die Funktionen und Vorteile des amiibos aufgelistet.

 

sehr gut

Rena
Der weiche knuffige Kerl, der wieder einmal in ein eigenes Abenteuer dank Yoshis Woolly World ziehen kann, bietet zwar nicht wirklich viele Funktionen, sieht aber einfach nur toll aus. Im Gegensatz zu den anderen amiibos ist er ca. drei mal so groß und fast komplett gestrickt. Sozusagen wird das Plastik durch Polyester ersetzt. Verarbeitungsfehler gibt es kaum, dafür verlangt Nintendo aber auch einen sehr saftigen Preis, der so kaum gerechtfertigt ist. Gute 10 Euro weniger wären wünschenswert gewesen und hätten die Gewinnspanne sicher dennoch groß genug gehalten. Letztlich ist der Mega Woll Yoshi einfach nur ein tolles Sammelobjekt und wird sicherlich von den wenigsten Spielern als amiibo mit Funktionen genutzt, sondern lieber in eine schicke Vitrine gestellt.

FREUDE STAUNEN TRAUER WUT
0
0
0
0

Es gibt noch keine Kommentare zu Mega Woll Yoshi im Test!


Sei der erste, der dies kommentiert!

Schließen



Schließen
Benutzername: (Dieser darf aus 6 bis 25 Zeichen bestehen)

Email Adresse:

Email Adresse wiederholen:

Passwort: (Muss mindestens 6 Zeichen enthalten)

Passwort wiederholen:

Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu verfassen!

Statistik