+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Matterfall VIDEO-REVIEW

Der Entwickler Housemarque hat sich wieder an ein Projekt herangetraut, welches wir uns nun näher angeschaut haben. In unserem Video-Review schenken wir dem PlayStation 4 exklusiven Matterfall nähere Beachtung, welches mit einem rasanten Gameplay die Spieler begeistern möchte.

Die Herausforderung in Matterfall ist es, einer höllischen Mischung aus waghalsigen Sprungsequenzen und umherfliegenden Patronen zu widerstehen. Das Spiel kombiniert alte und neue Elemente des Arcade-Genres und erschafft mit dieser Mischung eine aufregende Erfahrung. Die Wurzeln des Twin-Stick-Sidescroll-Shooters vereinen sich mit Gameplay-Elementen wie der Erschaffung eigener Plattformen, Level-Abschnitte in reiner Schwerelosigkeit und der dauerhaft motivierenden Geschwindigkeit des Spiels.

So heißt es, die Mischung aus kniffligen Sprung-Passagen bestmöglich zu ebnen und der tödlichen roten Materie auszuweichen. Die blaue Materie kann hingegen für eigene Ziele manipuliert werden. Doch damit ist die Gefahr noch lange nicht beschrieben, denn zudem gilt es, zahlreiche Wellen angreifender Feinde zu überleben. Hierzu muss die Bewegung des Charakters in Fleisch und Blut übergehen. Egal ob in der Luft oder bei Schwerelosigkeit, im Zusammenspiel der Beherrschung verschiedenster Waffen wartet der größte Erfolg, der sich ferner in Ranglisten präsentiert, wenn ihr gut seid.

Im futuristischem Look geht es durch neun Level, die ferner zu drei Bossen führen. Was der Twin-Stick-Sidescroll-Shooter Matterfall des Weiteren mitbringt und ob sich die Investition lohnt, erläutert unser Review im Videoformat.

Matterfall Video-Review

 

Facebook
Twitter
Google+
Unsere Wertung
USK 12 PEGI 12
Singleplayer
75
75
-
Multiplayer

Gerrit sagt:

Genre Fans werden sofort glücklich werden und können gerne bei dem Platformer Matterfall zugreifen. Alle anderen müssen für sich selbst entscheiden, ob ihnen der Umfang von 9 Level und 3 Bossfights bei einem Kaufpreis von ca. 20 Euro ausreichend erscheint. Darüberhinaus existiert keine umfangreiche Story und kein Multiplayer. Dafür können wieder ordentlich Punkte gesammelt werden, um sich in Rangliste wiederzufinden. Kurzum, der Entwickler Housemarque hat mithilfe einer guten Optik, Soundkulisse und rasantem Gameplay ein schönes Werk vollbracht, was jedoch Anfänger an ihre Grenzen bringt.
Playstation 4

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Pixelbirnen  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Gameinstinkt  |  LosGezockt  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  GamingNerd  |  Nintendo-Magazin  |  Game-2  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  X-Nation.at