Kingdom Come: Deliverance

Kingdom Come: Deliverance – Neues Gameplay Video

Das Mittelalter-Rollenspiel Kingdom Come: Deliverance, von Warhorse Studios und Deep Silver, rückt mit seiner Veröffentlichung immer näher. Der Titel erscheint am 13. Februar 2018 für PlayStation 4, Xbox One und PC. Heute schon gibt es aber ein wenig Gameplay, welches weitere Momente aus dem Spiel präsentiert. Das Material entstammt einer Demo.

Daniel Vavra und sein Team gehen in den neuen Video detailliert auf das Kampfsystem von Kingdom Come: Deliverance ein und erklären die Vielzahl historischer Waffen, Angriffs- und Kontermöglichkeiten sowie Bewegungsabläufe im Spiel. Die Herausforderungen, im Rahmen des mittelalterlichen Kampfes kombinierte Angriffe auszuführen, die Schwächen der Gegner herauszufinden und immer das richtige Ziel ins Visier zu nehmen, ohne dass der Spielspaß in Mitleidenschaft gezogen wird, wurden in einem Videospiel nie zuvor so ausführlich abgebildet.

Interessierte Spieler können ab sofort die Download-Versionen für PlayStation 4 und Xbox One in den digitalen Stores sowie via Steam für PC vorbestellen. Als digitalen Bonus erhalten Vorbesteller neue Schatzkarten und eine exklusive Rüstung für Henry, den Protagonisten von Kingdom Come: Deliverance.

Facebook
Twitter
Google+

Das könnte dir auch gefallen

Kommentare zu: "Kingdom Come: Deliverance – Neues Gameplay Video"

  1. Kartodis sagt:

    Ich bin mir immer noch nicht ganz schlüssig, ob mir das Spiel gefallen wird. Als Backer bin in der Beta dabei und hab schon die eine oder andere Stunde reingeschaut. Was mir gut gefällt ist natürlich die Grafik. Die sieht wirklich prächtig aus. Ebenfalls gelungen sind die Gespräche mit den NPCs.

    Was mir bislang eher weniger gefallen hat, war die Fortbewegung und der Kampf. Das wirkte auf mich immer alles sehr behäbig uns steif. War jetzt schon einige Zeit nicht mehr drin aber in den Videos sieht es noch immer so aus. Spätestens im Februar werde ich dann schlauer sein.

    • Adrian Adrian sagt:

      Ich bin auch gespannt, gerade weil das Spiel mal ein Mittelalter abseits von Fantasy abbildet. Dazu gehört dann aber eben auch das behäbige, eher träge Gefühl bei Bewegung und Kämpfen. Das kann natürlich für viele ein Grund sein, dass Spiel nicht anzufassen, ist aber letztlich eine für mich interessante Gameplay-Entscheidung. Habe allerdings noch nichts gespielt und werde mir wohl erst mit der fertigen Version einen eigenen Eindruck bilden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Pixelbirnen  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  Nintendo-Magazin  |  Game-2  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Collect a Box  |  X-Nation.at