+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Just Dance 2018 (Wii U) REVIEW

Wie in jedem Jahr, kehrt Ubisoft mit einem neuen Just Dance Ableger auf die virtuelle Bühne zurück. Insbesondere auf den Nintendo Konsolen feiert die Tanzreihe seine größten Erfolge und auch ich schwinge seit Jahren auf der Wii und Wii U das Tanzbein. Dass ich da kaum an Just Dance 2018 vorbeikomme, versteht sich nahezu von selbst. Also Remote aufgeladen, Wii U entstaubt und rein ins Vergnügen.

Let’s Dance

In Just Dance 2018 geben sich wieder 40 Musiktitel die Ehre, die aus verschiedenen Jahren stammen, aber auch die aktuellen Hits nicht außer Acht lassen. Unter anderem findeen Clean Bandit Ft. Sean Paul & Anne-Marie mit Rockabye, Bruno Mars mit 24K Magic, Beyoncé mit Naughty Girl oder Katy Perry mit Swish Swish auf dem aktuellen Ableger ein. Zeitlose Klassiker wie Footloose oder Daddy Cool dürfen ebenso wenig fehlen und bringen jede Danceparty in Schwung.

Das Prinzip ist natürlich über die Jahre unverändert geblieben. Ihr seid angehalten, die vorgegebenen Tanzschritte so identisch wie nur möglich nachzuahmen. Das heißt, ihr richtet den Blick auf das TV-Gerät und versucht, der Vorlage so gut wie es nur geht zu folgen. Über die Jahre hat die Reihe von Ubisoft in Sachen Choreographie aber sehr angezogen, was bedeutet, dass es teilweise bis zum halben Spagat ausartet. Die Steuerung selbst besinnt sich jedoch nur auf euren rechten Arm, in der die Remote oder ggf. das Smartphone gehalten wird. Ja, richtig gelesen, auch in der 2018er Version könnt ihr die Bewegungserkennung über euer eigenes Smartphone simulieren. Dazu muss lediglich die entsprechende App aus dem jeweiligen Store geladen werden und schon sind alle Grenzen überwunden.

Die App Steuerung ermöglicht zudem, schnell weitere Spieler an dem Vergnügen teilhaben zu lassen. Just Dance 2018 ist nämlich wie schon seine Vorgänger, ein perfektes Multiplayer-Spiel. Grund dessen befinden sich auch einige Songs in der Auswahl, die direkt für ein Vierergespann geschaffen wurden. Jeder der Tänzer hat dadurch ganz eigene Parts, die individualisiert wurden und von der restlichen Gruppe abweichen. Sozusagen darf sich jeder auf sein Solo freuen.

 

2018er Version

Je perfekter die Tanzschritte gelingen, desto höher fällt die Wertung aus, was zusätzlich Lust macht, immer höhere Scores zu erzielen, bis irgendwann das Wort “Superstar” in der Auswertung fällt. Die Punkte werden gleichzeitig zu Mojo-Münzen umgewandelt, die ihr wiederum an anderer Stelle einlösen dürft. An einer Art Kaugummi-Automat warten die erspielten Taler darauf, investiert zu werden, um neue Sticker, Avatare oder Choreografien freizuschalten.

Gleichzeitig wurden für den Menüpunkt Kids, acht neue Choreografien in Zusammenarbeit mit Experten entwickelt, um eine gesunde Bewegung bei Kindern zu fördern. Diese sind gegenüber den normalen Darbietungen weitaus einfacher gestaltet und vermitteln damit den Kindern schnellere Erfolgserlebnisse. Nebenher tummeln sich viele lustige Figuren im Bild, was die Kinderfreundlichkeit des Weiteren abrundet.

Und auch die Erwachsenen, die mehr für ihre Kondition machen wollen, werden in Just Dance 2018 nicht vernachlässigt. In dem nun aufgeräumten und übersichtlichen Menü findet sich unter anderem der Punkt „Fitness“. Ist dieser angewählt, das Lied auserkoren und die Choreografie festgelegt, findet sich plötzlich ein Kcal-Zähler im Bilder. Je nach Intensität eurer Bewegung, wird errechnet, wie viele Kalorien ihr während der Darbietung verbraucht habt. Und auch das Dance Lab bringt euch ordentlich ins Schwitzen. Hier gilt es vorgegebenen Bewegungen zu imitieren, die aus der Freizeit oder dem Sport stammen.

Den meisten Spaß konnte ich wie schon im Vorjahr mit Just Dance TV erzielen. Während eurer Performance zeichnet die Kamera des Wii U Gamepad eure Bewegungen auf. Der Tanz selbst wird nach Beendigung automatisch zusammengeschnitten und im Zeitraffer sowie einigen Schleifen abgespielt. Das sieht zum einen sehr witzig aus und hievt zum anderen den Funfaktor in neue Sphären. Der eigene Tanz darf darüber hinaus gerne gespeichert und/oder in sozialen Netzwerken geteilt werden. Gleichzeitig dürft ihr Videos aus aller Welt die Online gestellt wurden anschauen, was sicherlich für einige Schmunzler sorgt.

 

Umfang und Technik

Apropos Online, die 2018 Version wird den bei Fans beliebten Online-Mehrspieler-Dance-Floor zurück bekommen. In dieser Modi wird es gestattet, live mit anderen Spielern aus der ganzen Welt zu tanzen und an speziellen Events wie Turnieren und Boss-Kämpfen teilzunehmen. Parallel dazu bringt auch der Abo-Streaming-Service Just Dance Unlimited das ganze Jahr frische Inhalte mit und bereichert damit die Tänze, die Just Dance 2018 ohnehin schon anbietet. Ein riesiges Angebot von über 300 Songs erwarten den Spieler schon jetzt. Dabei gibt es für Neukäufer eine kostenlose dreimonatige Testphase, um das Angebot für sich abzuwägen.

Die Grafik bleibt gewohnt bunt, skurril und auf den jeweiligen Song wunderbar abgestimmt. In den Hintergründen des Liedes gibt es immer etwas zu entdecken und das gesamte Szenario wirkt lebendig. Die vielen lustigen Ideen, werden aber von den tollen, witzigen und vor allem flüssigen Bewegungen des Protagonisten verdrängt, der die Schritte vorgibt. Überdrehte Comicfiguren oder stylische Tänzer geben den Rhythmus vor und liefern dem Auge das, für was Just Dance so prägnant geworden ist. Die aktuelleren Videos werden dazu gestochen scharf auf das Fernsehgerät transportiert, währenddessen ältere Songs, die noch von den ersten Just Dance Ableger stammen, einige Alterserscheinungen mitbringen. Zum größten Teil haben aber auch sie eine HD-Auffrischung erfahren dürfen. Das heißt, es gibt in den Hintergründen und bei den Figuren einige Anpassungen, was wiederum das wahre Alter verschleiert. Denn zu erwähnen ist, dass die Reihe inzwischen schon 8 Jahre unsere Arme und Beine auf Trab hält.

Soundtechnisch ist das Spiel abermals auf einem sehr hohen Niveau. Gleichzeitig laufen die Songtexte am unseren Rand mit, was vielleicht einige Spieler zusätzlich antreibt, ihre Gesangskünste parallel zum Besten zu geben. Ansonsten wirkt die aktuelle Wii U Version gegenüber dem Vorgänger ein wenig in ihrer Vielfalt beschnitten. Nur die sortierten Auswahlmöglichkeiten suggerieren, dass es mehr zu entdecken gibt. Letztlich ist dies aber nur solange der Fall, wie der Abo-Streaming-Service Just Dance Unlimited aktiv ist.

Facebook
Twitter
Google+
Unsere Wertung
USK 0 PEGI 3
Singleplayer
80
83
85
Multiplayer

Rena sagt:

Wie viele lustige Momente kann ich in Zusammenhang mit Just Dance benennen. Wie lange begleitet mich dieses Spiel schon!?! Und es will einfach nicht langweilig werden und dass, obwohl für mich Just Dance 2018 die wohl schwächste Trackliste hat. Natürlich ist dies ein subjektives Empfinden, was dank Just Dance Unlimited sowieso ausgehebelt wird, da der Abo-Service hunderte weitere Songs zugänglich macht. Schlussendlich bietet der aktuelle Ableger also wieder genügend Spaß, um über sehr viele Stunden bei Laune zu halten. Zudem werden nun auch die Kleinsten mit einem eigenen Modus bedacht, was das Spiel insgesamt noch familientauglicher macht.
Nintendo Wii UPlaystation 4Xbox OneNintendo WiiNintendo Switch

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Pixelbirnen  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  Nintendo-Magazin  |  Game-2  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Collect a Box  |  X-Nation.at