Unravel

EA habe sich laut Entwickler um Unravel gerissen

Seit einigen Tagen steht das knuddelige Jump ´n Run Unravel auf den Downloadplattformen von Microsoft und Sony sowie Steam bereit und begeistert vielerorts Presse und Spieler gleichermaßen.Nun hat Martin Sahlin, Creative Director des Titels, in einem Interview ein wenig über die Hintergründe gesprochen, die dazu geführt haben das Unravel bei EA gelandet ist.

Demnach zeigte sich das Unternehmen bei der Präsentation von Unravel sehr begeistert von dem Konzept und habe sich förmlich um den Titel gerissen. Sahlin sagt weiter, das EA von sich aus gesagt habe, dass man das Spiel nicht aus kommerziellen Gründen unterstüzen wolle, sondern weil man von der Idee angetan sei. Laut Sahlin wolle EA seine Strategie langfristig ändern und nicht nur auf die Produktion von großen AAA-Titeln setzen, sondern sich auch vermehrt kleinen und experimentellen Spielen widmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *