+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  
NBA 2K17 REVIEW NBA 2K17 REVIEW
NBA 2K17 REVIEW
Legend REVIEW Legend REVIEW
Legend REVIEW
God Eater Resurrection REVIEW God Eater Resurrection REVIEW
God Eater Resurrection REVIEW
Pac-Man Championship Edition 2 REVIEW Pac-Man Championship Edition 2 REVIEW
Pac-Man Championship Edition 2 REVIEW
The Legend of Heroes: Trails in the Sky SC REVIEW The Legend of Heroes: Trails in the Sky SC REVIEW
The Legend of Heroes: Trails in the Sky SC REVIEW
The Legend of Heroes: Trails in the Sky First Chapter REVIEW The Legend of Heroes: Trails in the Sky First Chapter REVIEW
The Legend of Heroes: Trails in the Sky First Chapter REVIEW
Super Treasure Arena – PREVIEW Super Treasure Arena – PREVIEW
Super Treasure Arena – PREVIEW
Oceanhorn: Monsters of Uncharted Seas REVIEW Oceanhorn: Monsters of Uncharted Seas REVIEW
Oceanhorn: Monsters of Uncharted Seas REVIEW
Police Tactics: Imperio REVIEW Police Tactics: Imperio REVIEW
Police Tactics: Imperio REVIEW
Metroid Prime: Federation Force REVIEW Metroid Prime: Federation Force REVIEW
Metroid Prime: Federation Force REVIEW

Digimon Story: Cyber Sleuth REVIEW

digimon banner

Schon 17 Jahre ist es her, dass Digimon im Jahre 1999 in Form eines Animes ein eigenes Franchise startete. In diesen 17 Jahren wurden zum Digimon Franchise schon über 50 Videospiele herausgebracht, von denen es aber nur wenige zu einem Release bei uns im Westen brachten. Desto erfreulicher ist es, dass, nachdem es schon seit einem Jahr in Japan auf dem Markt ist, Digimon Story Cyber Sleuth nun auch bei uns verfügbar ist und sogar ins Englische lokalisiert wurde. Aufgrund der wenigen Release hierzulande lässt sich nur schwer ein Vergleich mit anderen Spielen der Reihe ziehen. Doch kann Cyber Sleuth vielleicht eine Messlatte für das Franchise setzen? Gucken wir mal…

 

Story

DIGIMON STORY CYBER SLEUTH_20160205174337

Die sogenannten „Eater“ sind Sammler von Daten und das schließt auch die digitalen Avatare unserer Protagonisten ein. Gerade als wir uns ausloggen wollen, um in die reale Welt zu fliehen, packt uns ein „Eater“ am Bein. Dieser Angriff führt dazu, dass wir zuerst unser Bewusstsein verlieren und wenig später in unserer digitalen Form in der realen Welt von Tokyo aufwachen. Aufgrund dieses Umstandes sind wir in der Lage uns jederzeit in das digitale Netzwerk EDEN einzuloggen und die Rolle eines Cyber Sleuth anzunehmen. Ein Cyber Sleuth ist ein Detektiv, welcher Fälle in EDEN sowohl für Menschen, als auch für Digimon löst und dabei auf die Hilfe seines eigenen Digimon vertraut.

Digimon Story: Cyber Sleuth hat eine riesige, verzweigte Geschichte, die einige Zeit braucht, um sich völlig zu entfalten und auf einen Punkt zu kommen. Während wir in den ersten Stunden unseren Fällen nachgehen und Halluzinationen von scheinbar vergessener Vergangenheit erleben, geht in EDEN ein Krieg zwischen Gangs vonstatten. Es kommen immer mehr Details zu einer möglichen Verschwörung der Firma, welche EDEN betreibt, ans Licht und Digimon sind plötzlich überall. Alle diese Fäden der Geschichte laufen irgendwann zusammen, aber es dauert lange bis alles einen Sinn ergibt. Manchmal ist es sogar schwer zu erkennen, worauf sich das Spiel gerade fokussiert hat und die Digimon spielen an manchen Stellen auch eine kleinere Rolle. Doch schafft man es diese Bruchteile der Geschichten nach einigen Stunden zu einem großen Bild zusammenzufügen, erkennt man wie alles zusammenhängt.

Während die Geschichte einige Zeit braucht, um Fahrt aufzunehmen, hat Digimon Story: Cyber Sleuth eine Menge von interessanten Charakteren, welche einem dabei helfen bis zum Ende interessiert am Gamepad zu hängen. Jeder Charakter in Cyber Sleuth spielt eine wichtige Rolle für das Voranschreiten der Geschichte und so wird einem oft eine Richtung gezeigt, durch Reaktionen der anderen Charaktere auf neue Offenbarungen. Dieses Spiel schafft es eine Geschichte von Schuld, Erlösung, Mysterien und dem Umgang mit den Digimon zu erzählen und dabei die Aufmerksamkeit und Spannung bis zum Schluss beizubehalten – toll!

Mit seiner intensiven Geschichte zeigt Digimon Story: Cyber Sleuth, dass das Franchise fähig ist mit seinem Publikum aufzuwachsen, aber man dabei auch viel Zeit mit unterhaltsamen Kämpfen und dem Aufziehen von Digimon verbringen kann.

 

Gameplay

DIGIMON STORY CYBER SLEUTH_20160205180235

Jedes Digimon hat eigene Eigenschaften, auf die man im Kampf achten muss, da jedes Digimon ein Grundelement hat. Neben den Grundelementen gibt es auch noch vier verschiedene Typen: Data, Virus, Vaccine und Free. Die ersten drei sind gegeneinander schwach in einer Art Stein, Papier, Schere-System. Free hat keine Schwächen, dafür aber auch keine Stärken gegenüber den anderen Typen. Durch die Unterschiede in den Digimon ergeben sich viele Strategien für einen Kampf, da zum Beispiel ein Digimon von seinem Element her schwächer sein sollte, aber durch seinen Typ einen kleinen Vorteil bekommt. Daher ist es wichtig viele unterschiedliche Digimon in seinem Team zu haben, da die eigenen Favoriten vielleicht nicht jedem Kampf standhalten können.

Da es in Cyber Sleuth über 200 verschiedene Digimon gibt, verbringt man einen Großteil der Spielzeit mit der Erforschung und dem Entwickeln seiner Digimon in stärkere Versionen ihrer Selbst. Das Spiel hat seinen eigenen Ansatz der Digitation: Wenn ein Digimon sich weiterentwickelt, ergeben sich verschiedenste Möglichkeiten und Wege einer Digitation auf ein höheres und stärkeres Level. So kann man ab einem bestimmten Level, welches sich bei jedem Digimon unterscheidet, dein Digimon auswählen, zu welchem es sich entwickeln soll. Natürlich gibt es unterschiedliche Anforderung für unterschiedliche Digitationen ab einem bestimmten Level. Basisstats, ein bestimmtes Level und Items können über die verfügbaren Digitationen entscheiden. Die Digimon auf ein hohes Level zu bringen kann ziemlich zeitaufwendig werden, doch wenn man dann endlich sein Team von finalen Digimon zusammengestellt hat, erntet man die Früchte seiner Arbeit.

 

Technik

DIGIMON STORY CYBER SLEUTH_20160207182303

Der Grafikstil, welcher in Digimon Story: Cyber Sleuth gewählt wurde, lässt das RPG in einem sehr ordentlichen Glanz erscheinen. Zwar kann man an einigen Texturen erkennen, dass das Spiel ursprünglich von einem Handheld kam, doch dank sehr guten Charaktermodellen kann man leicht darüber hinwegsehen. Außerdem gibt es durch die „geringeren“ Texturen auch kaum Ladezeit.

Der Soundtrack sehr eingängig und besteht hauptsächlich aus Elektro Musik. Obwohl der Soundtrack einiges hergibt, hätte man ihn noch ein bisschen besser einsetzen können. Ist man in einem Dungeon und beendet man einen Kampf, wiederholt sich die Musik einfach. Manchmal kann die Hintergrundmusik nach einigen zufälligen Kämpfen ziemlich eintönig werden.

Neben dem Singleplayer gibt es auch einen Multiplayer mit Online Digimon Kämpfen – also kann man sein Digimon Team online gegen Spieler aus aller Welt antreten lassen. Eine gute Idee um, falls man viel Zeit in sein Team gesteckt hat, auch noch nach Ende des Singleplayers weiterspielen zu können. Außerdem gibt es auch einen New Game Plus Modus, welcher einem erlaubt das Spiel noch einmal zu spielen, aber dabei alle Items und Digimon zu behalten.

Unsere Wertung
USK 12 PEGI 12
Singleplayer
89
89
89
Multiplayer

Lukas sagt:

Digimon Story: Cyber Sleuth kann Fans in vieler Hinsicht überzeugen. Dank interessanter Story, welche durch die verschiedenen Charaktere ergänzt werden, und unterhaltsamen Gameplay, welches sich an Genre-Kollegen orientiert, enthält Cyber Sleuth über viele Stunden Spaß und Unterhaltung. Zwar kann man auf der PS4 die Vita-Herkunft des Spiels an verschiedenen Texturen erkennen, doch durch das großartige Modeldesign fällt es kaum auf. Alles in Allem kann man sagen, dass Digimon Story: Cyber Sleuth das bis jetzt beste Digimon-Spiel, welches es zu einem Release bei uns im Westen brachte, ist.
Playstation 4PlayStation Vita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *