CSP

Die Wahl zum Deutschen Computerspielpreis 2016 hat begonnen

Es ist wieder soweit: Am 7. April 2016 wird der Deutsche Computerspielpreis 2016 verliehen – ihr habt ab sofort die Möglichkeit euer Lieblingsspiel des vergangenen Jahres wählen und habt außerdem die Chance, super Preise zu gewinnen.
Bis zum 3. April könnt ihr aus einer Liste der Nominierten sowie weiteren aktuellen nationalen und internationalen Spielen euren Favoriten wählen. Am 7. April 2016 erfolgt dann die Bekanntgabe des Siegers in München, wenn die Preise in insgesamt 14 verschiedenen Kategorien verliehen werden. Die 36 Nominierten sind:

 

1. Bestes Deutsches Spiel (mit 100.000 Euro dotiert)
Anno 2205
Blue Byte / Ubisoft, Mainz / Rheinland-Pfalz
Deponia Doomsday
Daedalic Entertainment, Hamburg
Shift Happens
Klonk, München / Bayern

 

2. Bestes Nachwuchskonzept (mit insgesamt 75.000 Euro dotiert, 1. Platz 40.000 Euro, 2. Platz 25.000 Euro, 3. Platz 10.000 Euro)
Cubiverse
Hochschule: Media Design Hochschule München / Bayern
Leaves
Hochschule: TH Köln / Nordrhein-Westfalen
Lost Ember
Hochschule: HAW Hamburg, Mooneye Studios / Hamburg

 

3. Bestes Kinderspiel (mit 60.000 Euro dotiert )
Blown Away: Secret of the Wind
Black Pants Studio, Kassel / Hessen
Fiete Choice
Ahoiii Entertainment, Köln / Nordrhein-Westfalen
Shift Happens
Klonk, München / Bayern

 

4. Bestes Jugendspiel (mit 60.000 Euro dotiert)
Anno 2205
Blue Byte / Ubisoft, Mainz / Rheinland-Pfalz
Deponia Doomsday
Daedalic Entertainment, Hamburg
One Button Travel
Marcel-André Casasola Merkle, The Coding Monkeys, München / Bayern

 

5. Beste Innovation (dotiert mit 35.000 Euro)
articy:draft 2.4
articy Software, Bochum / Nordrhein-Westfalen
Carpe Lucem – Nutze das Licht
Application Systems Heidelberg, Heidelberg / Baden-Württemberg
The Climb
Crytek, Frankfurt / Hessen

 

6. Beste Inszenierung (dotiert mit 35.000 Euro)
Dungeons 2
Kalypso Media, Worms / Rheinland-Pfalz
Neo Magazin Royale – Jäger der verlorenen Glatze
btf, Köln / Nordrhein-Westfalen
Typoman
Brainseed Factory, Headup Games, Bonn / Nordrhein-Westfalen

 

7. Bestes Serious Game (dotiert mit 35.000 Euro)
Die Skatinsel
Beardshaker Games, Daniel Schäfer, Hamburg
In Between
gentlymad, Headup Games, Trier / Rheinland-Pfalz
Professor S.
LudInc, Berlin

 

8. Bestes Mobiles Spiel (dotiert mit 35.000 Euro)
Assassin’s Creed Identity
Blue Byte, Ubisoft Mobile, Düsseldorf / Nordrhein-Westfalen
FREEZE! 2 – BROTHERS
Frozen Gun Games, Hamburg
Path of War
Envision Entertainment, Nexon M, Ingelheim am Rhein / Rheinland- Pfalz

 

9. Bestes Gamedesign (dotiert mit 35.000 Euro)
Card Crawl
Tinytouchtales, Berlin
Deponia Doomsday
Daedalic Entertainment, Hamburg
Shift Happens
Klonk, München / Bayern

 

10. Bestes Internationales Spiel (undotiert)
Fallout 4
Bethesda Game Studios, Bethesda Softworks, Rockville / Vereinigte Staaten von Amerika
Rise of the Tomb Raider
Crystal Dynamics, Square Enix, Redwood City / Vereinigte Staaten von Amerika
The Witcher 3: Wild Hunt
CD Projekt RED, Bandai Namco, Warschau / Polen

 

11. Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)
Guitar Hero Live
FreeStyleGames, Activision, Warwickshire / Vereinigtes Königreich
Splatoon
Nintendo, Kyoto / Japan
Star Wars Battlefront
DICE, Electronic Arts, Stockholm / Schweden

 

12. Beste Internationale neue Spielewelt (undotiert)
Bloodborne
From Software, Sony, Tokyo / Japan
Unravel
Coldwood Interactive, Electronic Arts, Umea / Schweden
The Witcher 3: Wild Hunt
CD Projekt RED, Bandai Namco, Warschau / Polen

 

Und wer jetzt abstimmt nimmt auch am begleitenden Gewinnspiel zur der Abstimmung teil. Folgende Preise könnten dann schon eure sein:
3 x 20th Anniversary Edition PlayStation 4 inkl. jeweils einem PlayStation-4-Spiel (Konsole im exklusiven Design, nicht im Handel erhältlich)
1 x klangstarkes 5.1-Multimedia-Lautsprecherset Concept E 450 Digital von Teufel (Wert: 600 EUR)
1 x kompaktes 2.1-Gaming-Lautsprecherset Concept C von Teufel (Wert: 300 EUR)
3 x je ein mobiler Bluetooth-Lautsprecher BT BAMSTER von Teufel (Wert: je 130 EUR)
10 x Freikarten für das Let’s-Play-Event von PietSmiet am Vorabend der Preisverleihung (6. April) in München (Anreise und Übernachtung nicht enthalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *