+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Detektiv Conan – Box 1 REZENSION


Darauf haben viele Fans lange Jahre gewartet: Kazé veröffentlicht die ersten 102 Episoden in drei nach und nach erscheinenden Boxen des Detektiv Conan Anime auf DVD. Die seit nunmehr über 20. Jahren laufende Serie zählt für viele hiesige Fans zu den ersten Berührungspunkten mit dem Medium und nimmt entsprechend einen besonderen Stellenwert für diese ein. Ob sich der Anime gut gehalten hat, oder wir es doch mit nostalgischer Verklärung zu tun haben? Das erfahrt ihr in unserer Kritik zur ersten Box.

 

Ein verhängnisvoller Abend

Endlich kann man die Anfänge des kleinen Schnüfflers auch daheim auf DVD neu erleben.

Mit seinen gerade einmal 17. Jahren ist der Schülerdetektiv Shinichi Kudo bereits landesweit bekannt. Sein messerscharfer Verstand und seine geniale Kombinationsgabe haben schon so manchen Kriminalfall in Windeseile gelöst, weshalb die Polizei immer wieder auf Kudo zurückkommt und ihn um Hilfe bei der Klärung diverser Fälle bittet. Shinichi´s Leben ändert sich jedoch schlagartig, als er eines Abends gemeinsam mit Ran Mori, seiner Freundin aus Kindheitstagen, einen Vergnügungspark besucht. Als er zufällig zwei Männer in Schwarz bei einem verdächtigen Geschäft beobachtet, bekommt er auch schon eins über die Mütze gezogen und wird ohnmächtig. Einer der Männer flößt Shinichi ein Gift ein, in der Annahme das dieses den jungen Schnüffler töten würde.

Als Shinichi wieder erwacht, steckt er in dem Körper eines GrundschĂĽlers. Schnell ist ihm klar, das seine plötzliche Verwandlung etwas mit dem Gift zu tun haben muss. Er ahnt, dass die Männer in Schwarz mächtig sind und es fĂĽr sein Umfeld gefährlich werden könnte, sollten die mysteriösen Täter herausfinden, das Shinichi noch am Leben ist. Aus diesem Grund, und mit der Hilfe seines Nachbarn Professor Agasa, entschlieĂźt sich der SchĂĽlerdetektiv in die Rolle von Conan Edogawa zu schlĂĽpfen. Wie es der Zufall will, nehmen Ran und dessen Vater Kogoro den kleinen Conan bei sich auf, nicht ahnend, wer er wirklich ist. Da Ran´s Vater selbst Detektiv ist, erhofft sich Shinichi besser an Informationen rund um die Männer in Schwarz zu gelangen…

 

Kleine SpĂĽrnase, ganz groĂź

Die Geschichten sind bis heute noch enorm spannend.

Die erste von insgesamt drei Boxen umfasst die ersten 34. Episoden des 1996 gestarteten Anime und ist somit der perfekte Einstieg für alle Neulinge im Detektiv Conan Universum. In erster Linie richtet sich der Release aber natürlich an langjährige Fans, die nun zum ersten Mal die Chance erhalten den Anime nach daheim zu holen.

Detektiv Conan ist eine der langlebigsten Anime-Franchise, weshalb sich natürlich durchaus die Frage aufdrängt, inwiefern der Zahn der Zeit an die frühen Jahre genagt hat. Ich selbst habe die ersten Episoden sicherlich schon seit 7, 8 Jahren nicht mehr gesehen und bin mittlerweile eher an die neuen Filme und Folgen gewohnt, die in technischer, aber auch inszenatorischer Hinsicht einen Sprung gemacht bzw. sich an moderne Sehgewohnheiten angepasst haben. Doch schon als das ikonische, jazzlastige Theme gespielt wurde und vom mir immer noch so vertrauten „Nur Fragen in meinem Kopf“ gefolgt wurde, war ich wieder komplett in der Serie drin und habe an einem Nachmittag plus anschließenden Abend die ersten zwei (von sechs) DVDs durch gesuchtet. Kann es ein besseres qualitatives Indiz geben?

Es ist erstaunlich, mit welcher Sorgfalt schon 1996 an den Aufbau der Welt, der Etablierung der einzelnen Figuren und der spannenden Inszenierung der Fälle herangegangen wurde. Das alles ist so gut und funktioniert auch im Jahre 2017 noch wunderbar. Gerade die auf den Manga basierenden Episoden sind noch immer erstklassige Krimihandlungen. Bei den Füller-Folgen gibt es zwar bereits die bekannten Qualitätsschwankungen, allerdings wirken sie im Vergleich zu dem heutigen Füllmaterial noch wesentlich frischer und ambitionierter.

Abgesehen von den spannend inszenierten und stets zum selber zum Nachdenken einladenden Krimifällen, waren es schon immer der lockere Humor und die Charaktere, die für mich den großen Charme von Detektiv Conan ausgemacht haben. Der neunmalkluge Shinichi/Conan, die herzensgute Ran, der verschrobene Professor Agasa oder auch der Möchtegern-Meisterdetektiv Kogoro Mori – wenige Anime haben in meinen Augen einen so durchweg guten Charakter-Cast, den man so einfach ins Herz schließen kann.

Das der Anime in Deutschland bis heute so populär ist, obwohl er nach 333. Episoden abgesetzt wurde, liegt sicherlich nicht zuletzt auch an der deutschen Lokalisation, die einen ganz eigenen Charme verbreitet. Und auch die tollen Sprecher der Hauptfiguren haben seit jeher ihren großen Teil an der Beliebtheit des Franchise hierzulande beigetragen.

 

Der Zahn der Zeit

Auch wenn der Anime mit seinen aktuellen Folgen in optischer Hinsicht nicht ganz mithalten kann, so ĂĽberzeugt der Stil noch immer.

Auf die deutschen Sprecher braucht man bei der nun veröffentlichten Box natürlich nicht verzichten. Wer außerdem auch auf eine japanische Sprachspur gehofft hat, der wird hingegen enttäuscht werden. Und auch Technik-Enthusiasten müssen ihre Ansprüche zurückschrauben, denn die Episoden wurden für den Neurelease nicht bearbeitet, sondern liegen in de altbekannten 4:3 Format vor.

Das sollte aber keinesfalls stören, denn der Stil funktioniert auch heute noch und bietet trotz seiner vergleichsweise einfach gehaltenen Umsetzung etwas Eigenständiges. Vor allem das Design der Charaktere finde ich bis heute sehr ansprechend und angenehm verspielt, ohne dabei aber zu albern oder unrealistisch zu wirken.

Die erste Box präsentiert sich übrigens in einem schönen Mediabook inklusive Schuber. Im Umfang enthalten ist außerdem ein schön gestalteter Episodenguide. Weitere Extras gibt es leider nicht. Die Ausstattung der DVDs ist spartanisch, denn außer einem einfach gehaltenen Menü und den Episoden gibt es nichts Weiteres auf den Silberlingen zu finden.

 

Fazit

Auch wenn die Jahre nicht ganz spurlos an den frühen Tagen von Detektiv Conan vorbeigegangen sind, so haben die ersten Folgen rein gar nichts an ihrem ursprünglichen Charme eingebüßt. Gerade ein jüngeres Publikum muss sich vielleicht etwas umgewöhnen, da sich das Erzähltempo und die Optik schon sehr von aktuellen Werken unterscheidet. Dennoch funktioniert der Anime noch immer und lässt die Zeit wie im Fluge vergehen. Natürlich ist die Veröffentlichung der ersten knapp 100 Folgen aber vor allem ein Geschenk an die Fans, die den kleinen Meisterdetektiven nun endlich auch für ihr Heimkino erwerben können
Facebook
Twitter
Google+

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Pixelbirnen  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Gameinstinkt  |  LosGezockt  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  GamingNerd  |  Nintendo-Magazin  |  Game-2  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  X-Nation.at