+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  
Legend REVIEW Legend REVIEW
Legend REVIEW
God Eater Resurrection REVIEW God Eater Resurrection REVIEW
God Eater Resurrection REVIEW
Pac-Man Championship Edition 2 REVIEW Pac-Man Championship Edition 2 REVIEW
Pac-Man Championship Edition 2 REVIEW
The Legend of Heroes: Trails in the Sky SC REVIEW The Legend of Heroes: Trails in the Sky SC REVIEW
The Legend of Heroes: Trails in the Sky SC REVIEW
The Legend of Heroes: Trails in the Sky First Chapter REVIEW The Legend of Heroes: Trails in the Sky First Chapter REVIEW
The Legend of Heroes: Trails in the Sky First Chapter REVIEW
Super Treasure Arena – PREVIEW Super Treasure Arena – PREVIEW
Super Treasure Arena – PREVIEW
Oceanhorn: Monsters of Uncharted Seas REVIEW Oceanhorn: Monsters of Uncharted Seas REVIEW
Oceanhorn: Monsters of Uncharted Seas REVIEW
Police Tactics: Imperio REVIEW Police Tactics: Imperio REVIEW
Police Tactics: Imperio REVIEW
Metroid Prime: Federation Force REVIEW Metroid Prime: Federation Force REVIEW
Metroid Prime: Federation Force REVIEW
Psycho Pass – Mandatory Happiness REVIEW Psycho Pass – Mandatory Happiness REVIEW
Psycho Pass – Mandatory Happiness REVIEW

Black Desert Online REVIEW

black desert online banner

Vor einiger Zeit hatten wir uns schon einmal die Beta zu dem MMORPG Black Desert Online vom koreanischen Spielestudio Pearl Abyss angeschaut. Das Spiel sah sehr vielversprechend aus und hat eine Menge Leute alleine schon mit der detailreichen Charaktererstellung auf sich aufmerksam gemacht. Auch einige neue Features konnten uns in der Beta überzeugen. Nun ist das Sandbox MMORPG nach einigen Jahren Entwicklung auch bei uns im Westen erschienen. Damals gaben wir dem Spiel eine Wertung von 83/100 Punkten, doch hat sich im Vergleich zur Beta genug getan um die hohe Wertung immer noch zu rechtfertigen oder vielleicht noch zu steigern? Anzumerken ist noch, dass wir in diesem Review die Besprechung der Klassen, der Charaktererstellung und der Grafik größtenteils weggelassen haben, da diese schon in unserem Beta-Test ausführlich besprochen wurden.

 

Wurzeln in Asien

black desert online 8

Black Desert Online bietet eine Mischung aus typisch, asiatischem MMO und im Westen beliebten Spieleelementen. Im Gegensatz zu anderen bekannten asiatischen Genre-Kollegen hat Black Desert Online weder Martial Arts-Klassen noch Charaktere im Anime Stil. Die Klassen erinnern eher an klassische Ritter mit Schild und Schwert oder graubärtige Zauberer. Man würde dem Spiel äußerlich vielleicht sogar gar nicht ansehen, dass es aus Korea kommt. Das könnte einer der Gründe sein, warum das Spiel im Rest der Welt beliebter ist als in seinem Herkunftsland.

Wenn man aber unter die Oberfläche guckt, dann ist Black Desert Online auch wie andere MMOs aus Asien sehr grindlastig (Zitat Wikipedia: von engl. to grind, dt. „(ab)schleifen“; Bezeichnet regelmäßige, sich ständig wiederholende Spielabläufe (das Questen, das Handeln, das Skillen usw.), die notwendig sind, um ein bestimmtes Ziel im Spiel zu erreichen). In diesem Falle liegt der Hauptfokus fürs Grinden aber auch dem großen Handels- und Wirtschaftssystem des Spiels. Man hat von Beginn an neun Berufe, die man ausüben kann. Um die Berufe zu leveln muss man entweder Questen oder den Beruf selber ausüben, also gibt es hier eine Menge an Wiederholungen. Doch hat sich der Entwickler eine Menge Mühe gegeben das Grinden halbwegs abwechslungsreich zu gestalten.

 

Start in eine riesige Welt

black-desert-online 3

Egal welche Klasse man sich dann letztendlich ausgesucht hat, man startet immer an einem Punkt in der Beginnerstadt Olvia. Zwar mag der Platz, an dem man das erste Mal aufwacht je nach Klasse anders sein, doch der Beginn ist immer gleich: Man wacht auf und eine schwebende schwarze Kugel mit einem Schweif aus Rauch und roten Augen spricht in einer fremden Sprache zu einem. Darauf folgt direkt das Standard Tutorial indem erklärt wird, wie man sich bewegt und Ähnliches.

Darauf geht es dann ab zum ersten NPC, einer kleinen Einführung in den Kampf und der ersten Quest. Unser schwarzer Begleiter will, dass wir uns im Kampf beweisen, und hat einige Gegnertypen für uns, die wir töten sollen. Nachdem wir uns dann durch die verschiedenen Monster gekämpft haben, beginnt das freie Spiel.

Black Desert Online punktet vor allem mit Einem, und das ist massig Content und Möglichkeiten für Spieler. Es gibt eine Menge zu tun im PvP, PvE oder in einem riesigen Wirtschaftssystem. Zurzeit gibt es keine klassischen Raids und Dungeons und damit ist PvE wohl der am wenigsten bietenste Teil des Spiels. Auf dem koreanischen Server gibt es aber zwei Dungeons, die durch zufällige Portale betreten werden können. Außerdem bieten Weltenbosse einiges an besonderer Beute. Etwas Besonderes in Black Desert Online ist auch die fehlende Levelgrenze. Zwar verliert man ab Level 50 Erfahrungspunkte, wenn andere Spieler einen besiegen, und außerdem dauert extrem es lange ein Level aufzusteigen, aber man kann im Prinzip unendlich hoch leveln.

Eine Menge Inhalt und Spielspaß bietet der PvP Modus, danke Open-World PvP und ist auch eines der tragenden Features in Black Desert Online. Nachdem man Level 50 erreicht hat, kann man jeden anderen Spieler angreifen und auch gleichzeitig von jedem Spieler angegriffen werden. Wird man getötet, verliert man Gegenstände und Erfahrungspunkte. Um das ganze etwas ausgeglichener und freundlicher für Neulinge zu machen, hat man sich ein Karma-System einfallen lassen. Tötet man einen Spieler, so bekommt man negatives Karma. Desto höher das eigene negative Karma ist, desto bessere Gegenstände lässt man fallen, wenn man von einem anderen Spieler getötet wird.

Möchte man sich nun zu einer Gilde zusammenschließen und als Gruppe kämpfen kann man dies auch machen, denn es gibt sogar Gildenkriege in Black Desert Online. Gilden können sogar Gebiete besitzen und Steuern und Ähnliches erheben. Die Macht über ein Gebiet muss jede Woche aufs Neue verteidigt werden. Darüber hinaus gibt es noch den Arena-Modus, in welchem man im Duell mit anderen Spielern antreten kann ohne den Verlust von Erfahrung und Karma.

 

Geld schläft nicht

black desert online 4

Erstaunlich ist es, dass den meisten Content das Wirtschaft- und Handelssystem bietet. Denn die vielen Berufe, die man schon von Anfang an ausüben, leveln und spezialisieren kann, geben einem die Möglichkeit in die Wirtschaft einzusteigen. Jeder Beruf kann alle 10 Level auf eine neue Stufe gebracht werden: Anfänger -> Lehrling -> Erfahren -> Profi -> Experte -> Meister. Zwischen diesen Stufen sind immer 10 Level und desto höher der Beruf desto bessere Gegenstände kann man herstellen und verkaufen. Auch NPC’s kann man zur Produktion von Gegenständen in der eigenen Werkstatt anheuern.

Dank des Housing-Systems könnt Ihr Euch in jeder Stadt eine Räumlichkeit kaufen und diese dann nach einigen Optionen gestalten. Neben einer simplen Wohnung kann man sich auch eine Werkstadt oder ähnliches einrichten. Es gibt verschiedene Gebäude mit unterschiedlichen Optionen: Von Betten für die eigenen Handwerker, bis hin zu einer Schiffswerft oder Pferdezucht. Theoretisch gibt es kein Limit bei dem Kauf von Gebäuden und man kann sich frei austoben (insofern man das Geld hat).

Ganz wie an der echten Börse wird auch am Marktplatz gehandelt, denn man kann den Preis zu dem man Gegenstände verkaufen will nicht selber festlegen, sondern er richtet sich nach der aktuellen Wirtschaftslage im Spiel. Also muss man richtig wirtschaften, um Gewinn aus seinen Waren zu erhalten. Will man etwas freier handeln und vielleicht mehr Profit bekommen, so kann man sich an die Handelsaufsichten wenden. Verschiedene Händler bieten spezielle Gegenstände an, die dann bei anderen Vertreten verkauft werden. Um mit den Handelsaufsichten doch wirklich Profit zu machen, muss man erst seine Handelsverbindungen über den Erwerb von verschiedenen Posten ausbauen.

 

Tierfreund

black-desert-online-night

In Black Desert Online sind die Begleiter nicht einfach nur schön anzusehen, sondern sie sind auch nützlich. Haustiere haben Fähigkeiten wie zum Beispiel der Falke, der Elitemonster finden kann und euch dabei hilft diese zu lokalisieren oder ein Hund, welcher im PvP Modus Spieler aufspüren kann. Man hat auch die Möglichkeit sich Tiere zu züchten. Das Kind von zwei Tieren übernimmt beide Fähigkeiten und hat ein höheres Level. Man kann aber nur Tierrassen untereinander paaren. So traurig es ist, aber die Eltern sterben nach der Geburt. Momentan kann man Haustiere nur durch den Echtgeldshop erhalten.

Neben den normalen Haustieren gibt es natürlich auch Reittiere, die eine große Hilfe als Transport- und Reisemöglichkeit sind. Neben dem klassischen Pferd gibt es auch Esel und Kamele. Bei der Pflege der Tiere muss man auf das richtige Futter achten oder sie auch mal im Stall ausruhen lassen. Dafür kann man sein eigenes Gebäude einrichten. Will man kein Geld für ein teures Pferd ausgeben, so kann man sich sogar wilde Pferde fangen und zähmen. Neben den tierischen Transportmitteln gibt es auch Boote und Schiffe, die jedoch den Besitz einer Schiffswerft voraussetzen. Die Schiffe kann man auch zum Fischfang benutzen. Auf seinen Seeabenteuern ist es sogar möglich Wale zu fangen! Doch hierbei ist eine Menge Vorsicht von Nöten, denn unser Freund der Wal ist nicht gerne die Beute.

 

Lost in Questing

black desert online 5

Nachdem man die anfänglichen Quests hinter sich gelassen hat und etwas tiefer ins Spiel eingetaucht ist, scheint das Questlog förmlich zu explodieren mit Quests und Aufträgen. Ab Level 15 hat man eigentlich durchgehend circa 30 offene Quests (die maximale Anzahl an Quests) insofern man alle annimmt und auch die Option alle Aufgaben anzeigen aktiviert hat. Relativ chaotisch wird es durch die vielen wiederholbaren Aufgaben und Daily Quests. Man verliert sich leicht in dem Quest-Chaos und wenn man denkt, man hat endlich eine Quests abgegeben, gibt es gleich drei neue. Abwechslung geht hier schnell flöten und es kann relativ frustrierend werden nach einiger Zeit.

Aber Questen ist im Spiel eigentlich nur zweitrangig, denn Erfahrungspunkte bekommt man nur durch Tötungsquests. Um zu leveln muss man einfach viele Monster töten, solange bis man genug Erfahrung gesammelt hat. Wie schon am Anfang erwähnt, merkt man die „Asia-Grinder“-Wurzeln.

Trotzdem ist das ständige Farmen von Monstern nicht so eintönig, wie man zunächst denkt: Das Kampfsystem ist einfach klasse und bringt eine Menge Spaß! Dabei ist es egal, ob man sich grade schon wieder durch Horden von Gegnern schlägt. Es fühlt sich einfach richtig schnell und flüssig an und erzeugt eine Menge Action. Man steht nicht einfach nur auf der Stelle und nutzt seine Fähigkeiten, wie bei so manch anderem MMO. Für das Kampsystem gibt es extra ausgedachte Kombinationen, welche dem Ganzen noch einmal etwas Schwung verleihen. Natürlich kann man die Skills auch klassisch über die Quickbar nutzen, doch die Kombinationen machen einfach mehr Spaß. Hat man sich erstmal an das System gewöhnt, so kann man sogar Animationen im Kampf abbrechen und so einige Sekunden sparen.

Charakterwerte sind in Black Desert Online auf ein Minimum gehalten. Es gibt nur zwei Hauptwerte: AK (Angriffskraft) und VK (Verteidigungskraft). Außerdem noch einige Verstärkungen, die wirklich erst auf höheren Leveln eine Rolle spielen und sich dann auch noch sammeln lassen. Man kann auch einige Widerstände erwerben, zum Beispiel gegen Niederschlag oder Rückstoß. Gesundheit kann man einfach durch Essen steigern und man erhält mit jedem Mahl Erfahrungspunkte für das Gesundheitslevel.

 

Geld ausgeben oder nicht ausgeben, das ist hier die Frage!

black desert online 6

Black Desert Online ist ein Buy2Play-Spiel, man kauft sich das Spiel also und kann ohne Abogebühren weiterspielen. Natürlich brauchen die Entwickler eine Einnahmequelle um das Spiel am Laufen zu halten und mit neuem Content zu versorgen. Diese Quelle ist wie zum Beispiel bei Guild Wars 2 der Echtgeldshop. Die angebotenen Gegenstände sind zwar ganz nett, kosten aber eine Menge.

In MMO’s haben mich in Echtgeldshop vor allem die Kostüme immer gereizt, da man sich so schnell einen ziemlich individuellen Charakter erschaffen kann, der sich optisch abhebt. In Black Desert Online kostet ein Kostüm mit Waffe schlappe 25 Euro. Wegen der Kritik im Vorfeld wurden die Preise bereits um 10% gesenkt und zum Release gibt es noch ein paar Angebote. Die hohen Preise könnten den Entwicklern aber schnell zu Verhängnis werden und es wird sich zeigen, ob sie bei den hohen Preisen bleiben. Hohe Preise könnten einige Spieler abschrecken und man überlegt es sich zweimal gleich so viel Geld zu investieren.

Unsere Wertung
USK 1 PEGI 1
Singleplayer
88
88
88
Multiplayer

Lukas sagt:

Ob Black Desert Online nun wirklich der Retter des MMO-Genres werden kann, muss jeder für sich selber entscheiden. Aber das Spiel bietet auf jeden Fall eine Menge Content und auch Möglichkeiten für MMO-Neulinge sich in PvP und Ähnlichem zurechtzufinden. Nur die reinen PvE-Spieler könnten etwas enttäuscht werden und sich nach mehr Inhalt sehnen. In Korea gibt es jetzt schon mehr PvE-Inhalte und es ist zu erwarten, dass diese auch in den nächsten Monaten in einem größeren Patch bei uns erscheinen werden. Ein bisschen mehr PvE findet man in einer Gilde, denn mit dieser kann man sich den Weltenbossen stellen. Alles in allem hat Black Desert Online wirklich gut durchdachte Systeme, wie zum Beispiel den Handel und Wirtschaft. Das actionreiche Gameplay, die Atmosphäre und die offene Welt mit Sandbox Optionen macht wirklich einiges her. Als MMO-Fan kann man jetzt schon einige Zeit Spaß mit Black Desert Online haben und es bleiben ja noch neue Inhalte in der Zukunft offen. Unsere Wertung heben wir deshalb noch einmal an gegenüber unserem Beta-Tests.
MS Windows

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *