+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Top News:

Hot News

Sony kündigt Playstation Classic an

Sony tut es Nintendo gleich und wird noch in diesem Jahr Spieleklassiker auf einer eigens dafür produzierten Minikonsole wiederaufleben lassen. Die Retrokonsole trägt den Namen Playstation Classic und wird 20 vorinstallierte Retrospiele der ersten Playstation-Generation enthalten. Darunter befinden sich laut offizieller Ankündigung auf den Playstation-Blog Final Fantasy VII, Jumping Flash, Ridge Racer Type 4, Tekken 3 und Wild Arms. Die Konsole

Hot News

Meldung der Woche: Die TGS wirft ihre Schatten voraus

In der kommenden Woche startet die diesjährige Tokyo Game Show. Nachdem die Veranstaltung in der japanischen Hauptstadt lange als eine der wichtigsten Messen zum Thema Videospiele galt, hat sich diese Stellung in den letzten Jahren zunehmends geändert. Grund dafür war unter anderem der in Japan in die Bredouille gekommende Konsolenmarkt, der vor allem von der

Hot News

Battlefield V auf November verschoben

DICE und Electronic Arts haben überraschenderweise die Veröffentlichung von Battlefield V um knapp einen Monat nach hinten verschoben. Sollte der Shooter ehemals am 19. Oktober 2018 erscheinen, müssen sich Spieler nun bis zum 20. November 2018 gedulden. In einem umfangreichen Blogeintrag äußert sich Oskar Gabrielson, General Manager von DICE, zu den Gründen der Verschiebung. So

Hot News

The Dark Pictures: Man of Medan von den Until Dawn Machern angekündigt

Supermassive Games und Bandai Namco haben im Rahmen der Gamescom mit The Dark Pictures Anthology ein neues Projekt angekündigt. Wie der Name bereits nahe legt, handelt es sich hier um eine Anthology, welche aus mehreren Spielen bestehen soll, die in sich abgeschlossene Handlungen erzählen. Den Anfang macht Man of Medan, zu welchem es nicht nur


Argh! Earthlings! Mobile Games im Test

Point & Click Adventures begleiten mein Leben schon seit Mitte der neunziger Jahre. Mit meinem ersten PC im Winter 1995, landete sogleich eine Demo von Sam & Max: Hit the Road auf dem Rechner. Zu jenem Zeitpunkt war die Liebe zum Genre geboren, die inzwischen zwar etwas abgeflacht, dennoch vorhanden ist. Zwischenzeitlich konnte das Genre auf mobile Plattformen wechseln, die durch die Touch-Funktionen eine ganz neue Art der spielerischen Bequemlichkeit fördert. Von einer immerwährenden Neugierde getrieben, habe ich mit Argh! Earthlings! einen Ausflug in die mobilen Gefilde gemacht, auf dem das Gerne zugeschnitten wurde.

Point & Click mobil

Ohne überhaupt einen großartigen Blick ins Point & Click Adventure von Damian Thater geworfen zu haben, empfinde ich das veröffentlichte Bildmaterial als Zeichen für ein lustiges Abenteuer. Und dieses Gefühl scheint mich nicht zu enttäuschen, denn schon hinter der Geschichte von Argh! Earthlings! verbirgt sich eine Menge an witzigen Geschehnissen. Inmitten des Ganzen wird uns David vorgestellt, ein junger Hobby-Astronom. Und natürlich sind wir in dem Moment Teil seines Lebens, welches sich schlagartig ändert. Der unbeholfene Mann schafft es nämlich tatsächlich, mit einer selbstgebauten Modellrakete eine fliegende Untertasse vom Himmel zu holen. Das Szenario endet aber nicht etwa mit einem Fund jenes Flugobjekts, sondern mit dem Verlust seines Bewusstseins. Wieder bei Sinnen, verspürt David nun die Neugierde in sich, den ganzen Vorfall näher unter die Lupe zu nehmen. Ab jenen Moment kommen wir ins Spiel und durchstreifen zusammen mit ihm einige Schauplätze.

Der sehr eigenwillige, markante und hervorstechende Stil von Argh! Earthlings!, bringt gleich 50 handgezeichnete Szenen hervor, die ihr in eurem Entdeckerdrang nach und nach erschließen könnt. Damit das Gerne aber seine Bestandteile nicht vernachlässigt, heißt es für euch in der Rolle von David, alles einsacken, was sich greifen lässt. Mit einem leichten Fingerdruck auf dem Smartphone, wandert das Objekt der Begierde sogleich in euer Inventar. Ferner kann es dort wieder angewählt und an vorbestimmten Orten zum Einsatz gebracht werden. So sackt ihr im Spielverlauf beispielsweise eine kaputte Leiter ein, die ihr in mehreren Schritten wieder zum Einsatz bringt. Dazu klappert ihr mehrere Orte ab, macht Schlüssel ausfindig und weitere Teile, die ihr wiederum kombinieren müsst. Im Umkehrschluss bedeutet dies, das Rätseln kommt ebenfalls nicht zu kurz, denn eure Gehirnmasse wird nicht selten vonnöten sein, um den nächsten Schritt zu erkennen. Dennoch ist der Knobelspaß zu jedem Zeitpunkt recht logisch und verlangt nicht, euren inneren Professor herauszukitzeln.

Reden, Quasteln und Labern

Eine weitere Stärke der Point & Click Adventures sind die Dialoge, die mit den verschiedenen Protagonisten geführt werden können bzw. müssen. Argh! Earthlings! ist an diesem Punkt recht statisch und bringt immer dieselben Dialoge hervor, ohne das Gespräch lenken zu dürfen und den Storyverlauf etwas individueller zu gestalten. Dafür überzeugen die Monologe sowie Dialoge in sich. Heiter und in deutscher Sprache eingebracht, bereichert der Wortwechsel das Vorankommen der Geschichte. Die lockere Schreibe wirkt auf jeden Charakter zugeschnitten und entsprechend seiner Optik. Gestützt wird die gesamte Darbietung von einer sehr witzigen und immer stimmigen musikalischen Begleitung.

Dennoch beginnt für mich das Abenteuer mit einer kleinen Startschwäche und obwohl ich die ersten Objekte im Inventar habe, ereilen mich keinerlei Geistesblitze, wo ich beginnen bzw. fortsetzen soll. Sofern die Augen das Display vom Smartphone aber genauer abtasten, werden alle nützlichen Objekte erspäht und eingesackt, sodass die Reise irgendwann flüssig vonstattengeht. Nichtsdestotrotz leidet Argh! Earthlings! unter einer recht kurzen Spielzeit, die aber aufgrund des geringen Preises gerechtfertigt ist. Zudem hat es den Vorteil, dass die Story nicht künstlich gestreckt wird, was wiederum dazu animiert, das mobile Game zum erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Rena sagt

Argh! Earthlings! verfrachtet das Genre der Point & Click Adventures bestmöglich auf die mobilen Gegebenheiten der Iphone Smartphones. Mit einem leichten Fingerdruck durchquert ihr die handgezeichneten und farbenfrohen Szenen und interagiert mit den extravaganten Charakteren. Lustige Dialoge und witzige Ideen sind weiterer Bestandteil des Titels. Wer ein wenig Kleingeld ausgeben mag und das Gerne liebt, ist mit Argh! Earthlings! für eine kurze, aber sehr angenehme Zeit bedient.

Facebook
Twitter
Google+

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
GACC  |  Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Pixelbirnen  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  XBox-Home  |  AlphaOmegagaming  |  Gameplaynews  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  NAT-Games  |  Indieflock  |  GamingNerd  |  Nintendo-Magazin  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.at  |  Vrinda Techapps


NEWS:

Allgemein  |  Handhelden  |   Indie  |   Kickstarter  |   Microsoft  |  Nintendo  |  PC Gaming  |  Sony

  +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++