Yo-Kai Watch erscheint Ende April in Deutschland

In Japan bereits ein Millionenseller, erscheint das faszinierende, neue Rollenspiel¬†YO-KAI WATCH am 29. April endlich auch hierzulande f√ľr die mobilen Konsolen der Nintendo 3DS-Familie. Das Spiel stammt aus der Feder des Spieledesigners Akihiro Hino von LEVEL-5 Inc., der schon f√ľr die Professor Layton-Serie von Spielern und Kritikern gleicherma√üen gefeiert wurde. Nun k√∂nnen endlich auch die Nintendo-Freunde aus ganz Europa die weitl√§ufige Stadt Lenzhausen durchstreifen und die geheimnisvollen Yo-kai aufst√∂bern, die allerlei Unfug mit den Einwohnern treiben.

Es sind r√§tselhafte Kr√§fte, die den B√ľrgern von Lenzhausen st√§ndig kleine Alltagsprobleme verursachen: Der eine hat st√§ndig Hunger, dem anderen flie√üt das Geld nur so aus der Tasche, und dem dritten rutschen immer wieder freche Spr√ľche heraus. Hinter jedem dieser Missgeschicke steckt garantiert ein spitzb√ľbisches Yo-kai. Diese liebenswerten und immer zu Sp√§√üen aufgelegten Wesen verstecken sich √ľberall in der Stadt. Sie leben in ihrer eigenen, geheimen und f√ľr uns unsichtbaren Welt und haben einen Heidenspa√ü daran, den Menschen neckische Streiche zu spielen – meist mit urkomischen Folgen.

Um die Lenzhausener vor weiterem √Ąrger zu bewahren, m√ľssen die Nintendo 3DS-Spieler so viele Yo-kai wie m√∂glich ausfindig machen und f√ľr sich gewinnen. Denn mit etwas Gl√ľck und taktischem Geschick kann man sie zu Freunden und Helfern machen. Viele Yo-kai haben aber ihre ganz eigenen Sorgen, die es vorher zu beseitigen gilt. Da ist zum Beispiel Jibanyan, ein verlassener Kater, der einen Groll auf Lastwagen hat und sich nichts sehnlicher w√ľnscht, als seine fr√ľhere Besitzerin zu beeindrucken. Oder Komasan, ein sanftm√ľtiges Yo-kai, das seinen verschollenen Bruder wiederfinden m√∂chte. Ein Gl√ľck, dass die Spieler die Yo-Kai Watch besitzen. Diese magische Armbanduhr verf√ľgt √ľber eine Speziallinse, mit der sie die normalerweise unsichtbaren Yo-kai aufsp√ľren k√∂nnen. Indem die Spieler den kleinen Fantasiewesen helfen und sie in ihr Team aufnehmen, packen sie die geheimnisvollen Ursachen aller Probleme an der Wurzel und retten so ihre Stadt.

Neben der Hauptstory √ľberrascht¬†YO-KAI WATCH mit Hunderten zus√§tzlicher Quests, die √ľber ganz Lenzhausen verteilt sind und nur darauf warten, gel√∂st zu werden. Diese Aufgaben zu entdecken und erfolgreich abzuschlie√üen ist ein weiterer Teil des Spielspa√ües. Denn Lenzhausen ist eine belebte Stadt mit zahlreiche Gesch√§ften und Parks, einem Wald und jeder Menge geheimer Orte, die es zu erkunden gilt. Die Spieler k√∂nnen im Laufe des Abenteuers ihre Yo-kai st√§rken, sie auf ein h√∂heres Level bringen und immer wieder weitere Yo-kai Mitstreiter finden, die sich ihrem Team anschlie√üen. Mit Hilfe der Yo-kai Fusion k√∂nnen sie zudem zwei existierende Yo-kai miteinander kombinieren und ein neues, besonders m√§chtiges Team-Mitglied erschaffen. Einige kann man sogar nur auf diese Weise ins Spiel bringen.

Aber es braucht mehr als nur ein starkes Yo-kai Team, um die K√§mpfe in Lenzhausen zu bestehen. Die Spieler m√ľssen auch raffinierte Strategien entwickeln, denn die m√§chtigen Yo-kai Bosse halten selbst ge√ľbte Spieler geh√∂rig in Atem. Alle Yo-kai k√∂nnen jeweils auf eine eigene Spezialf√§higkeit zur√ľckgreifen, den sogenannten Ultiseelschlag. Einmal ausgel√∂st, kann er die Wende im Kampf bedeuten. F√ľr die Nintendo 3DS-Spieler kommt es darauf an, ihr Yo-kai Team mit Hilfe des Touchscreens m√∂glichst geschickt zu steuern. Sie m√ľssen in Echtzeit entscheiden, ob sie ein Teammitglied in den Kampf schicken oder besser zur√ľckziehen, zu welchem Zeitpunkt sie einen Ultiseelschlag einsetzen oder wie sie bestimmte Items nutzen, um ihre Yo-kai bei Laune zu halten. Besonders spannend wird¬†YO-KAI WATCH dar√ľber hinaus, wenn zwei Freunde ihre besten Yo-kai Teams √ľber die lokale, kabellose Verbindung ihrer Nintendo 3DS-Konsolen gegeneinander antreten lassen.

 

Facebook
Twitter
Google+

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.