StarConflict_DogsOfWar

Star Conflict führt neue Schwergewichte in Form der „Zerstörer“ ein

Das Free2Play Action-MMO Star Conflict erhielt kürzlich eine spannende neue Schiffsklasse – die Zerstörer. Seit dem 14. Januar können Spieler von  Star Conflict die Zerstörer in ihr offensives Arsenal aufnehmen.

Die Zerstörer sind die vierte Schiffsklasse, die für Spieler verfügbar werden – nach Abfangjägern, Jägern und Fregatten. Zwar sind die Zerstörer langsamer als andere Schiffe, aber dieses Manko machen sie mehr als genug durch schiere Feuerkraft wett. Mächtige Waffen säumen beide Seiten dieser Riesenschiffe und statten sie mit offensiven und defensiven Möglichkeiten aus.

Neben ihrer starken Feuerkraft haben Zerstörer noch eine Menge spezieller Module mit an Bord und jedes dieser Module stattet das Schiff mit einer besonderen Fähigkeit aus. Zum Beispiel kann der Black Hole Generator bedrohliche schwarze Löcher generieren, die sich schnell über das Schlachtfeld bewegen. Der Zerstörer kann dann jederzeit an einen Ort teleportiert werden, an dem sich das schwarze Loch zu dem Zeitpunkt befindet. Diese Fähigkeit erlaubt es dem Schiff, einen Hypersprung zu verschiedenen Teilen des Schlachtfelds auszuführen, um so den schnelleren Schiffsklassen wie Abfangjägern oder Jägern auszuweichen.

Zusätzlich zur Einführung der Schiffsklasse der Zerstörer erhalten die Spieler Zugang zu neuen Kartentypen: Die gewaltige Raumstation Leviathan erlaubt den Spielern, das weitläufige Innere samt enger Schächte der Station zu erkunden und auch außerhalb um die Vormachtstellung zu kämpfen. Bei Nordstar Crash handelt es sich um einen Asteroiden, auf den eine Nordstar Dreadnought abgestürzt ist. Die Spieler werden über und um den Asteroiden kämpfen und ihren Gegnern tödliche Hinterhalte stellen. Bei Ambrosia-VII Factory handelt es sich um einen aufgegebenen Fabrikkomplex auf einem Asteroiden, der von Lavaflüssen, Fabriktunneln und geheimen Passagen gezeichnet ist. Alle Karten sind darauf ausgelegt, eine ausgeglichene PvP-Erfahrung zu bieten.

Ferner wurden zwei Karten im offenen Weltraum hinzugefügt. Bei der Omega Station handelt es sich um einen aufgegebenen Weltraumhafen, während es sich bei Depot 15 um eine von den Besatzungen längst verlassene Minenoperation in den Tiefen des Alls handelt. Drei älteren Karten, die zuvor im offenen Weltraum spielbar waren, sind nun auch für den PvP-Modus hinzugefügt worden: Ice Pits, Warden Outpost Ruins und Research Centre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *